Monz-Dietz ist mit Platz zehn zufrieden

DORSTEN Pleiten, Pech und Pannen? Die Bilanz der LG Dorsten bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften fällt für Trainer Leo Monz-Dietz im Interview durchaus anders aus. Wir sprachen mit ihm über die Titelkämpfe.

29.07.2008, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thorben Dietz stellte sich in den Dienst der Mannschaft.

Thorben Dietz stellte sich in den Dienst der Mannschaft.

Wenn ein Verein, der nicht einmal über eine normgerechte Bahn verfügt (400m, Anm.d.Red), sondern nur über eine 300m-Bahn, von einer Kunststoffbahn ganz zu schweigen, unter die ersten Zehn in Deutschland läuft, ist das ganz klar ein Erfolg.

Dass beide Wettkämpfe zeitlich dicht beieinander lagen, war uns von vornherein bewusst. Thorben hatte über 3000m Hindernis die Chance auf Platz acht, die Staffel realistisch gesehen auf Platz zwölf. Deshalb ging sein Einzelstart klar vor. Dass er nach seinem Sturz noch für die Mannschaft angetreten ist, muss man ihm hoch anrechnen. Er hatte einige blockierte Wirbel und Atembeschwerden. In einem Einzelrennen hätten wir ihn sicher nicht mehr an den Start geschickt. Doch er wollte für seine Mannschaftskameraden antreten, die sonst ohne Start geblieben wären.   Fragen: Andreas Leistner

Lesen Sie jetzt