Michael Maiß wird neuer Sportkoordinator

Stadtsportverband: Winkler kündigt Rückzug an

Die Tagesordnung versprach wenig Spannung, doch bei der Mitgliederversammlung des Stadtsportverbands (SSV) gab es am Montagabend zwei wichtige Personalentscheidungen: Michael Maiß wird neuer Sportkoordinator der Stadt Dorsten und SSV-Vorsitzender Helmut Winkler kündigte seinen Rückzug an.

DORSTEN

, 30.08.2016, 14:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Michael Maiß wird neuer Sportkoordinator

Hansi Fogler (l.) und Michael Maiß verteidigen die Elfmeter-Lösung für die Stadtmeisterschaft.

„Ich werde im kommenden Jahr nicht mehr zur Wahl antreten.“ Mit dem letzten Satz der Mitgliederversammlung überraschte Winkler am Montagabend nicht nur die Vereinsvertreter, sondern auch seine Vorstandskollegen. Winkler begründete seine Entscheidung mit „massiven persönlichen Angriffen in der Vergangenheit“. Das letzte Wort scheint in dieser Sache aber noch nicht gesprochen zu sein.

Im Gegensatz zur Personalie Michael Maiß. Er wird ab Oktober Nachfolger von Hans Schlüter, der Ende des Jahres in den passiven Teil seiner Alterszeit geht. Noch sind zwar einige kleinere bürokratische Hürden zu überwinden, aber Bürgermeister Tobias Stockhoff ließ keinen Zweifel daran, dass das nur Formalitäten sind: „Wir sind sehr froh über diese Lösung“, sagte Stockhoff am Montagabend.

Mit der Berufung von Maiß ist aber auch klar, dass die Fachschaft Fußball sich im kommenden Jahr neu aufstellen muss, denn die Doppelspitze Maiß/Hansi Fogler wird sich nicht mehr zur Wahl stellen.

Neue Satzung

Im Vergleich zu diesen Personalien verlief der Rest des Abends unspektakulär. Die Verabschiedung einer neuen Satzung – der eigentliche Grund für die außerordentliche Mitgliedervesammlung – erfolgte nach der Klärung der letzten Detailfragen einstimmig. Die Neufassung war notwendig geworden, weil die bislang gültige Satzung nicht der geltenden Angabenordnung genügt und das Finanzamt Marl die Änderung gefordert hatte. Auch die dadurch notwendig gewordene neue Fachschaftsordnung verabschiedeten die knapp 40 Vereinsvertreter einstimmig.

Zudem erläuterte Tobias Stockhoff die Änderungen in der Sportverwaltung, die beim SSV auf Kritik gestoßen waren. Mittlerweile haben sich die Wogen aber geglättet. Im Kern geht es darum, dass der Sportkoordinator dem Büro für Bürgerengagement und Ehrenamt zugeordnet und eine weitere Stelle der Sportverwaltung ins Zentrale Gebäudemanagement eingegliedert wird. Stockhoff versprach aber: „Für die Vereine ändert sich in der täglichen Arbeit nichts.“ 

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Ehrenamtlicher Ordnungsdienst

Bürgermeister Tobias Stockhoff erklärt seine Idee eines „ehrenamtlichen Ordnungsdienstes“