Lukas Müller rudert ins WM-Halbfinale

Rudern

Lukas Müller hat bei der Junioren-Weltmeisterschaft im englischen Eton die erste Hürde genommen. Im Vierer ohne Steuermann gewann er am Mittwoch seinen Vorlauf und qualifizierte sich damit direkt fürs Halbfinale am Freitag.

DORSTEN

von Von Andreas Leistner

, 03.08.2011, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lukas Müller (li.) hat bei der Junioren-WM in Eton mit dem Vierer ohne das Halbfinale erreicht.

Lukas Müller (li.) hat bei der Junioren-WM in Eton mit dem Vierer ohne das Halbfinale erreicht.

Dann aber setzten die Deutschen zum Zwischenspurt an und zogen an ihrem einzigen ernsthaften Kontrahenten vorbei. Der drittplatzierten Franzosen lagen zu diesem Zeitpunkt bereits fast fünf Sekunden zurück. An der 1500-m-Marke führten Müller und Co. bereits mit über einer Sekunde (4:41,63 zu 4:43,00 min) und bauten diesen Vorsprung bis zum Ziel noch weiter aus (6:22,79 zu 6:24,55 min). Zusammen mit den Serben hat das deutsche Boot damit den direkten Einzug ins Halbfinale am Freitag sicher. Genau wie die Erst- und Zweitplatzierten der beiden anderen Vorläufe. Um die sechs freien Plätze streiten sich die anderen Boote im Hoffnungslauf am Donnerstag, wenn Lukas Müller und seine Kollegen Pause haben.

Müller ist bei der WM aber nicht der einzige Teilnehmer aus Dorsten. Volker Lechtenberg, der seine Ruder- und Trainerkarriere ebenfalls beim RV Dorsten begann, ist in Eton als Trainer des deutschen Juniorinnen-Doppelzweiers dabei. Lechtenberg war bereits mehrfach als Trainer bei Weltmeisterschaften dabei und hat auch schon große Erfolge vorzuweisen. 2006 gewann der von ihm betreute Juniorinnen-Vierer ohne Steuermann Gold, 2007 und 2008 gab es für den Junioren-Vierer mit Steuermann und den Juniorinnen-Achter jeweils Bronze. Erster Start für Lechtenbergs Boot ist am Donnerstagvormittag. 

Lesen Sie jetzt