Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hoffrogge feiert Doppelsieg beim Vielsietigkeitsturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen

Reiten

Beim Vielseitigkeitsturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen konnte sich Lokalmatador Jens Hoffrogge nicht nur über einen Doppelsieg freuen.

von Armin Dille

Gahlen, Östrich

, 16.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Hoffrogge feiert Doppelsieg beim Vielsietigkeitsturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen

Mit „Virtue‘s Guardian“ meistert Juliana Kaup vom RV Vögelsen-Mechtersen das Wasserhindernis in der L-Vielseitigkeitsprüfung. Nach Platz 29 im Geländeritt schlug auch in der Gesamtwertung Rang 29 für die Reiterin zu Buche. © Joachim Lücke

Wenn es um „Schweinerücken mit Besen“ geht, ist auf dem Hardtberg nicht etwa eine muntere Grillparty angesagt. Dann sind nämlich die „Buschreiter“ im idyllischen Geländepark unterwegs und bewältigen die mit teils urigen Namen versehenen und mit viel Liebe zum Detail angefertigten Hindernisse.

Ein wenig launisch zeigte sich das Aprilwetter am vergangenen Wochenende beim Vielseitigkeitsturnier des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen. Recht kühle Temperaturen und ein teils böiger Wind vermochten die Stimmung der Reiterinnen, Reiter und Turnierverantwortlichen aber sichtlich nicht zu trüben.

Starterquote von 110 Prozent

So hatte der ausrichtende RV Lippe-Bruch auch keinen drastischen Rückgang der Starterzahlen zu verzeichnen. Im Gegenteil, wie RV-Geschäftsführerin Annette Hoffrogge schmunzelnd erläuterte: „Eigentlich sind wir froh, wenn 80 Prozent Starterfüllung erfolgt – aber wir hatten teilweise 110 Prozent.“ Und das trotz der frühen – oder gerade wegen der frühen Jahreszeit. Annette Hoffrogge: „Die Reiter möchten einfach los und reiten.“

Hoffrogge feiert Doppelsieg beim Vielsietigkeitsturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen

Lokalmatador Jens Hoffrogge war auf dem Hardtberg enorm erfolgreich. © Joachim Lücke

Auch die 1. Vorsitzende Christiane Rittmann zog ein überaus positives Fazit: „Es ist alles sehr gut gelaufen, wir sind mehr als zufrieden.“ Zumal die heimischen Starter und Starterinnen auch mit hervorragenden Ergebnissen zu überzeugen wussten.

Allen voran Lokalmatador Jens Hoffrogge, der mit „Layout“ und der Gesamtnote 40,8 die Vielseitigkeitsprüfung Klasse L mit Wertung zum GEBA Cup 2019 und CDV Cup 2019 gewinnen konnte. Mit „Rocky H“ platzierte sich Hoffrogge zudem in dieser Prüfung auf Rang fünf (Gesamtnote 48,9). Annina Lutter ritt mit „Cool Cat“ auf Rang acht (49,9) und Noa Stürken mit „Asagao“ auf Rang 20 (72,0), beide jungen Damen sind Auszubildende auf dem Hof Hoffrogge.

Doppelsieg mit „Celia“ und „Kros“

Über einen Doppelsieg konnte sich Jens Hoffrogge in der Geländepferdeprüfung Klasse L freuen, einer Qualifikationsprüfung zum DKB Bundeschampionat 2019 Vielseitigkeit. Mit „Kros“ und der tollen Wertnote 9,3 ritt Hoffrogge auf Rang eins und sicherte sich mit „Celia“ und der gleichfalls guten Wertnote 9,0 auch noch Rang zwei.

Dass sich der RV Lippe-Bruch auch um den Vielseitigkeitsnachwuchs keine Sorgen zu machen braucht, bewies beispielsweise Noa Stürken, die mit „Anthony“ und der Wertnote 8,2 in einer A**-Geländepferdeprüfung auf einen sicherlich guten fünften Platz ritt. Nadja Patocka mit „Loisanne“, Lena Gerritzen mit „Conyx“ und Julian Engeland mit „Quarterman N“ konnten sich im Geländeritt Klasse E mit Stilwertung für Junioren und Junge Reiter zwar nicht platzieren, kamen aber allesamt auf ansprechende Wertnoten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt