Hannah Eifert hatte Pech mit der Auslosung

Tennis

Nachwuchshoffnung Hannah Eifert vom BVH Tennis war in der vergangenen Woche beim Nationalen Deutschen Jüngstenturnier im ostwestfälischen Tennisbezirk Lippe am Start. Es war bereits ihre vierte Teilnahme bei der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft der Tennis-Cracks von morgen.

HOLSTERHAUSEN

03.08.2016, 15:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hannah Eifert wurde beim Turnier in Lage von Marius Wilker (l.) und Martin Göritz (r.) betreut.

Hannah Eifert wurde beim Turnier in Lage von Marius Wilker (l.) und Martin Göritz (r.) betreut.

Insgesamt standen bei der nunmehr bereits 40. Auflage des traditionsreichen Turniers, bei dem u. a. Boris Becker, Steffi Graf, Thomas Haas, Angelique Kerber, Sabine Lisicki und Alexander Zverev in den Siegerlisten zu finden sind, in diesem Jahr 790 Spielerinnen und Spieler in den Teilnehmerfeldern der Altersklassen U9, U10, U11 und U12.

Unter den Gesetzten

Hannah Eifert gehörte in der Altersklasse U10 unter 87 Teilnehmerinnen zu den 16 gesetzten Spielerinnen und hatte in der ersten Runde ein Freilos. Allerdings war sie in der schon vom Papier her deutlich schwierigeren oberen Hälfte des Tableaus gelandet. Trotzdem ging sie nach einer guten Trainingsvorbereitung und mit Vor-Ort-Unterstützung durch Ihre Coaches Martin Göritz und Marius Wilker frohen Mutes ans Werk.

In der zweiten Runde traf sie auf der Anlage des TC Rot Weiß Lage auf Lana Nöring vom DTV Hannover, die sie locker mit 6:0, 6:0 besiegte. In der dritten Runde sollte dann allerdings bereits die Endstation für Hannah sein. Gegen Anna Linn Puls vom HTC SW Bonn konnte sie trotz vollen Einsatzes und aller Versuche nur einen Spielgewinn auf der Habenseite verbuchen.

Bis ins Finale

Wie stark ihre ungesetzte Gegnerin war, sollte sich im Turnierverlauf noch näher herausstellen, denn sie spielte sich mit drei weiteren glatten Siegen ins Finale durch und unterlag erst dort der von Davis-Cup-Sieger Marc-Kevin Goellner betreuten Carolin Raschdorf vom ETUF Essen in drei Sätzen.

So muss sich Hannah nicht allzu sehr über ihr verhältnismäßig frühes Aus ärgern und bereits Ende August hat sie die Möglichkeit, sich beim Masters der bundesweiten Champions-Bowl-Turnierserie in Karlsruhe erneut mit den Besten ihres Jahrgangs zu messen – dann vielleicht auch mit einer etwas günstigeren Auslosung.

Lesen Sie jetzt