Erst Barkenberg, dann Manchester

BARKENBERG Einige Schwierigkeiten hatte SuS Grün-Weiß Barkenberg im Vorfeld seines Vorbereitungsturniers am kommenden Samstag.

10.07.2008, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Uwe Ptok (o.li.) und sein Team freuen sich auf das Turnier.

Trainer Uwe Ptok (o.li.) und sein Team freuen sich auf das Turnier.

Im Viererfeld waren neben dem Ausrichter ursprünglich die Nationalmannschaft der Behinderten, der SV Rot-Weiß Deuten und die U23-Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen vertreten. Doch dann sagten Deuten und Oberhausen ihre Teilnahme in der letzten Woche ab.

Was wegen des möglichen Ausfalls von Vorbereitungsspielen schon ärgerlich genug gewesen wäre, war den Barkenbergern gegenüber der DFB-Auswahl der Behinderten besonders unangenehm. Denn die wollte sich bei dem Turnier auf die in Kürze anstehende Europameisterschaft in Manchester vorbereiten. Eine Absage des Turniers kam für die Grün-Weißen deshalb nicht in Frage und es begann die fieberhafte Suche nach Ersatzmannschaften.

Mit Erfolg. Anfang der Woche erklärte sich Nachbar Blau-Weiß Wulfen zur Teilnahme bereit, gestern dann erreichte GWB-Vorstandsmitglied Dieter Hemmen die Zusage des VfL Drewer. „Wir sind den beiden Clubs sehr dankbar“, freute sich Hemmen, dass sein Verein der DFB-Auswahl wie vorgesehen adäquate Testspielgegner bieten kann.

Das Turnier beginnt am Samstag um 12 Uhr mit dem Spiel der Nationalmannschaft gegen Blau-Weiß Wulfen; um 12.50 Uhr spielt Grün-Weiß Barkenberg gegen den VfL Drewer. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ folgen die weiteren Partien um 14 Uhr und 14.50 Uhr sowie um 16 Uhr und 16.50 Uhr. Die Siegerehrung ist für ca. 17.45 Uhr vorgesehen.

Lesen Sie jetzt