Dorstens "Mr. Leichtathletik" findet kaum Zeit zum Laufen

Das Sportporträt

Wenn in Dorsten über Leichtathletik gesprochen wird, dann fällt sein Name eher früher als später – und das nicht nur, weil er Vorsitzender der Fachschaft im Stadtsportverband ist. Leo Monz-Dietz ist Dorstens „Mr. Leichtathletik“.

DORSTEN

von Von Andreas Leistner

, 20.02.2012, 14:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Immer am Start, wenn es um die Leichtathletik geht: Leo Monz-Dietz ist Vorsitzender, Trainer, Buchautor, Wettkampf-Organisator, Fachwart und Verbands-Funktionär in einem.

Immer am Start, wenn es um die Leichtathletik geht: Leo Monz-Dietz ist Vorsitzender, Trainer, Buchautor, Wettkampf-Organisator, Fachwart und Verbands-Funktionär in einem.

Denn Leo Monz-Dietz, den es 1980 nach dem Studium als Lehrer des Berufskollegs nach Dorsten verschlug, ist nicht nur beruflich sehr engagiert. Seit 2003 leitet er den Bildungsgang „Freizeitsportleiter“, der mit einem Leistungskurs „Sport“ zum Abitur führt. Beim Leichtathletik-Team Dorsten ist er Vorsitzender und übernimmt die Aufgaben des Presse- und Sportwartes. „Im Mittelpunkt“, sagt er, „steht aber die Tätigkeit als Trainer.“ Bei vier Trainingseinheiten pro Woche und der Betreuung seiner Schützlinge bei Wettkämpfen in ganz Deutschland kein Wunder. Für den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen ist der Dorstener zudem als Teamleiter Lauf NRW tätig, arbeitet bei der B-Trainer-Ausbildung mit, ist Straßen- und Volkslaufwart und gehört dem Leistungssport-, dem Ausbildungs- und dem Ausschuss für Wettkampforganisation an.

Auf Bundesebene hilft Leo Monz-Dietz bei der Ausbildung von A-Trainern mit und ganz nebenbei hat er auch noch journalistische Meriten gesammelt. Er ist Mitautor eines Lehrbuches zum Thema „Laufen, Springen, Werfen“, hat zahlreiche Aufsätze in der Fachzeitschrift „Leichtathletik-Training“ verfasst und arbeitet an der Internet-Seite „LA-Coaching-Academy“ mit.

Mindestens genauso lang wie die Liste seiner Funktionen und Aufgaben, ist die der Erfolge, die Leo Monz-Dietz als Aktiver und Trainer gesammelt hat. Fünfmal hintereinander wurde er Rheinland-Pfalz-Meister auf verschiedenen Langstrecken und im Hindernislauf. Viermal erreichte er den Endlauf bei Deutschen Meisterschaften, 1972 holte er mit der Cross-Mannschaft der DJK Bad Kreuznach DM-Bronze. Persönlich ordnet er die 8:10 min über 3000 m und die 14:04 min über 5000 m als seine besten Leistungen ein.

Als Trainer führte er Daniel Krüger 2009 zum siebten Platz bei der U20-EM und 2010 zum Deutschen Meistertitel. Seine Schützlinge Karina Sauer und Katherina Schley wurden als Deutsche U18-Meisterin bzw. Zweite der U20-DM in die Deutsche Nationalmannschaft berufen. Ganz weit oben steht für Leo Monz-Dietz aber die Bronze-Medaille der Männer-Langstrecken-Mannschaft des LT Dorsten bei den Deutschen Crossmeisterschaften von 1996. Für Monz-Dietz war dieser dritte Platz von Bernd Schapdick, Rainer Seemann und Frank Schouren der Beweis dafür, „dass man auch mit einfachen Mitteln im Erwachsenen-Laufbereich zumindest national mithalten kann“. Das LTD hatte damals um die 60 Mitglieder. Jahresetat: 3000 D-Mark.

Erfolge kann Leo Monz-Dietz aber auch regelmäßig aus dem engsten Familienkreis melden. Ehefrau Regina hat schon zehn Deutsche Meistertitel gesammelt, Sohn Thorben war ebenfalls schon oft bei der DM platziert. „Diese Erfolge stehen bei mir natürlich emotional auch ganz oben“, sagt der Multi-Trainer und -Funktionär.

Für die Zukunft sieht er im eigenen Verein weiter viel Potenzial: „Unsere aktuellen Talente begleite ich gerne weiter in ihrer Entwicklung und hoffe, dass Einzelne sich in den nächsten Jahren bei Deutschen Jugend-Meisterschaften platzieren und sich vielleicht für internationale Wettkämpfe empfehlen.“ Sein erstes Ziel ist aber, „dass viele der Kinder und Jugendlichen, die bei uns Leichtathletik betreiben, weiterhin viel Freude an der Sportart haben und möglichst lange dabei bleiben.“ Schließlich sei Laufen „die einfachste, preiswerteste und gesündeste Sportart“. Momentan komme er selbst allerdings viel zu selten dazu. Kein Wunder. 

Lesen Sie jetzt