Dorstens beste Fußballteams spielen am Dienstagabend im Pokal

dzFußball

Der SV Schermbeck greift das erste Mal nach seiner Corona-Pause ein. RW Deuten und der SV Hardt bestreiten Derbys im Kreispokal.

Deuten, Schermbeck, Hardt, Wulfen, Wulfen-Barkenbe

, 15.09.2020, 06:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach langer Pause aufgrund der Corona-Fälle beim SV Schermbeck startet der Fußball-Oberligist wieder in den Spielbetrieb. Im Kreispokal muss er bei Adler Weseke antreten. RW Deuten und der SV Hardt wollen im Kreispokal die nächste Runde erreichen. Auf beide warten Ortsduelle.

Jetzt lesen

Kreispokal, 2. Runde

Adler Weseke - SVS

Di. 19.30 Uhr, SA Prozessionsweg 34, 46325 Borken.

„Herr Salha, das Spiel müsste Ihnen nach der langen Pause doch gelegen kommen, damit Ihre Mannschaft vor dem Start in die Oberliga am Sonntag noch einmal Spielpraxis sammeln kann?“ „Ehrlich gesagt“, sagt der Schermbecker Trainer Sleiman Salha auf die Frage, „kommt mir dieses Spiel gar nicht gelegen. Ich hätte lieber trainiert.“

Das ist der Grund

Einige Spieler, welche, die auch am Sonntag Ambitionen haben in der Oberliga in der Startelf zu stehen, stehen dem Coach erst ab Dienstag wieder zur Verfügung. Direkt reinschmeißen kann - und will der Trainer sie gar nicht. Deswegen sollen sie trainieren. Um sie in das Team, das seit Donnerstag wieder trainiert, zu integrieren, wäre Salha ein Training lieber gewesen.

Derzeit trainiert der SVS jeden Tag, das soll bis Sonntag, wenn es gegen den TuS Ennepetal geht, so durchgezogen werden. Der volle Fokus beim SVS liegt jetzt nach zwei Spielwochen und noch keinem absolvierten eigenen Spiel auf der Liga. Trotzdem sollte der SVS gegen den Bezirksligisten im Kreispokal bestehen. „Wir wollen trotzdem in die nächste Runde“, sagt Salha.

Kreispokal, 3. Runde

GW Barkenberg - RW Deuten

Di. 19 Uhr, BSA Midlicher Kamp, 46286 Dorsten.

Auf den B-Kreisligisten GW Barkenberg wartet eine äußerst schwierige Aufgabe im Kreispokal. Gegen den Westfalenligisten RW Deuten will sich das Team gut aus der Affäre ziehen. Trotzdem freuen sich die Gastgeber auf das Spiel. „Die Jungs spielen nicht häufig gegen einen Westfalenligisten“, sagt Trainer Frank Hofmann. Im Vergleich zur Aufstellung vom Sonntag (3:1-Erfolg beim TSV Marl-Hüls) wird Hofmann rotieren. „Wir werden mal sehen, mit welcher Elf wir auflaufen.“ Das Spiel findet auf Asche statt. Auf dem roten Rasen taten sich die Deutener bereits vor zwei Wochen gegen den SuS Hervest (3:1) schwer. Eine Chance darin sieht Hofmann aber nur bedingt. Eher spielte er sogar kurz mit dem Gedanken, in Deuten auf Kunstrasen zu spielen.

Jetzt lesen

BW Wulfen - SV Hardt

Di. 19.30 Uhr, Hyundai Borgmann Stadion, Wittenbrink 21, 46286 Dorsten.

„Es ist immer schön gegen einen höherklassigen Gegner zu spielen“, sagt Wulfens Trainer Daniel Schikora. Und dass seine A-Kreisliga-Fußballer das können, haben sie schon bewiesen. Ein Testspiel gegen den Hardter Ligakonkurrenten Westfalia Gemen gewann Wulfen mit 2:1. In der Runde zuvor im Kreispokal gewann Wulfen zudem gegen den Bezirksligisten VfL Ramsdorf. Eine solche Überraschung möchte die Hardt aber verhindern. „Wir wollen dem Gegner den Schneid abkaufen“, sagt der Hardter Trainer Martin Stroetzel. Der Coach hat angekündigt seine beste Elf aufzustellen. „Wir haben keine Zeit, zu experimentieren.“ Die beste Elf der Hardter soll sich im Duell mit Wulfen weitereinspielen und Spielpraxis sammeln.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt