Dorstener Ruderer holen sechs Mal Edelmetall

Rudern

Bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U17 bis U23 haben die Dorstener Ruderer am Wochenende in Brandenburg für ein historisches Ergebnis gesorgt. Timo Piontek, der mittlerweile für den Koblenzer Ruder-Club startet, holte zwei Siege, während die Starter des RV Dorsten zweimal Gold und zweimal Silber mit nach Hause nahmen.

DORSTEN

von Von Jan Große-Geldermann

, 26.06.2011, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Timo Piontek.

Timo Piontek.

Überraschender kam da schon der Sieg seines Bruders Benedikt (Junioren B), der mit dem Vierer mit Steuermann des Stützpunktes Dortmund ebenfalls souverän siegte. Im Achter landete er zudem auf Rang vier. Die zweite Silbermedaille für den RV Dorsten schnappte sich Charlotte Reinhardt im Achter der Juniorinnen A. Im Doppelvierer der Junioren B hatten Niklas Heyer und Steuerfrau Liv Hamann den Einzug ins A-Finale verpasst. Mit dem fünften Rang im B-Finale waren sie aber angesichts des hohen Leistungsniveaus in dieser Bootsklasse durchaus zufrieden.

Juniorenweltmeister Piontek setzte sich am Samstagvormittag in der U23 im Doppelzweier an der Seite von Felix Bach (Potsdam) souverän mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Duo Leineweber/Menger durch. Am Nachmittag gingen alle vier gemeinsam im Doppelvierer an den Start. Auch hier holte Piontek, der als Schlagmann von Beginn an ein sehr hohes Tempo vorgab, einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Viel Zeit zum Feiern hat Piontek aber nicht. Bereits nächste Woche fährt er ins Trainingslager nach Ratzeburg, um sich auf die U23-WM im Juli in Amsterdam vorzubereiten 

Lesen Sie jetzt