Dorstener Einradfahrer greifen bei der WM an

DORSTEN Ein Weltmeistertitel nach Dorsten? Gar nicht so abwegig. Denn bei der 14. Unicon, der Weltmeisterschaft der Einradfahrer im dänischen Frederiksberg, haben die Aktiven des Ein-Rad-Clubs Dorsten nach dem Silber vor zwei Jahren in der Schweiz sicherlich gute Aussichten.

22.07.2008, 10:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Dorstener Gruppenkür-Mannschaft fährt die Basketball-Kür.

Die Dorstener Gruppenkür-Mannschaft fährt die Basketball-Kür.

Auch in den anderen Wettbewerben haben die Dorstener WM-Teilnehmer gute Aussichten auf vordere Plätze. So wagen Juliane Auth und Till Wohlfahrt in der Paarkür der Expert-Klasse den Vergleich mit der Weltspitze, nachdem sie bei der letzten WM Silber in der Altersklasse holten. Auch für Christina Auth und Maren Sender (U19) ist in der Altersklasse eine Medaille erreichbar. Till Wohlfahrt startet darüberhinaus auch in der Einzelkür in der Expert-Klasse. Nach dem Motto "Alles oder Nichts" setzt er bei den Tricks auf Höchstschwierigkeiten und kann damit, wenn alles gelingt, tatsächlich den Sprung nach ganz oben schaffen. Weitere Medaillekandidatinnen sind in der Altersklasse Maren Sender (U17) und Esther Matschinsky (Ü20), die vor zwei Jahren Gold gewann.

Fast alle Fahrer des Ein-Rad-Clubs Dorsten nehmen auch an Rennwettbewerben teil. Maren Sender, Alina und Leonie Czimek und Esther Matschinsky trainieren regelmäßig mit dem BDR-Kader und gehören damit quasi automatisch auch zur Weltspitze. Mit der überragenden Form vom Deutschland-Cup zählt Maren Sender in Frederiksberg zu den ganz großen Favoriten. Alina und Leonie Czimek rechnen sich unter anderem im Radlauf Chacne aus, Esther Matschinsky hat ihre persönlichen Bestleistungen zuletzt enorm gesteigert und hat ebenfalls Erfolgsaussichten. Jessica und Rebecca Kuntke nehmen zum zweiten Mal an einer WM teil und hoffen auf Platzierungen im Vorderfeld.

Lesen Sie jetzt