Die BG Dorsten will den ersten Schritt zum Pokalsieg machen

Basketball: WBV-Pokal

In der Regionalliga gewannen die Dorstener gegen die Elephants Grevenbroich beide Duelle. Dorstens Trainer Franjo Lukenda hätte sich allerdings ein Auswärtsspiel im Hinspiel gewünscht.

von Ralf Weihrauch

Dorsten

, 12.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Die BG Dorsten will den ersten Schritt zum Pokalsieg machen

Nderim Pelaj (l.) und die BG Dorsten treffen im Pokalfinale auf die Elephants Grevenbroich. © Archiv

Das Interesse am ersten Finalspiel des WBV-Pokals ist riesengroß. Für das Match gegen die Elephants Grevenbroich am Freitagabend um 19.30 Uhr in der Kia Baumann Arena hat die BG Dorsten schon mehrere hundert Karten im Vorverkauf abgesetzt.

WBV-Pokal-Finale, Hinspiel

BG - Elephants Grevenbroich

Dementsprechend groß ist auch die Vorfreude bei Trainer Franjo Lukenda und der Mannschaft. Die meisten Spieler des jungen Teams haben noch nicht in so einem wichtigen Spiel gestanden und brennen darauf, die Grundlage für den Pokalsieg am Sonntag im Rückspiel in Grevenbroich zu schaffen.

Franjo Lukenda wäre es zwar lieber gewesen, dass das Rückspiel in Dorsten stattgefunden hätte, doch er muss es so nehmen, wie es kommt: „Wir müssen dann eben hoch genug gewinnen, um entspannt ins zweite Spiel zu gehen.“ Er weiß aber auch, dass das nur ein frommer Wunsch ist. Die Dorstener Basketballer haben zwar beide Begegnungen in der Meisterschaft gewonnen, doch die beiden Erfolge waren äußerst knapp. Daher rechnet der Coach erneut mit zwei sehr spannenden Abenden.

Das Training in dieser Woche war eher entspannt. Lukenda wollte die Mannschaft nicht noch einmal so richtig fordern und natürlich auch die Verletzungsgefahr minimieren. Zudem war es auch die letzte Trainingswoche. Mike Nwabuzor fliegt in der kommenden Woche in die USA und Ljuben Paskov zurück nach Bulgarien. „Der Rest des Teams hat sich eine Pause verdient und auch ich habe dann mehr Zeit für meine Familie“, sagt der Trainer Eine Zeit, die er gerne als Pokalsieger verbringen möchte.

Grevenbroich mit Personalproblemen

Die Grevenbroich Elephants hatten in den letzten Wochen einige Personalprobleme. Der Trainer Hartmut Oehmen hatte zuletzt nur acht Spieler im Kader, von denen nur fünf richtig gesund waren. Doch in den Endspielen werden sicher alle noch einmal ihre Kraftreserven ausnutzen.

Auch wenn einige der Grevenbroicher schon mit anderen Clubs in so einem Finale gespielt haben, ist es für zwei Leute noch einmal ein richtiger Höhepunkt. Routinier Farid Sadek hängt seine Basketball-Schuhe an den Nagel und möchte zum Abschluss seiner langen Karriere den Pokal in den Händen halten. Coach Hartmut Oehmen, der ohnehin nur in einer Notsituation wieder eingesprungen war, übergibt in der neuen Saison an Jason Price. Und ein Titel wäre auch für ihn eine große Sache zum Abschluss.

Die BG Dorsten hat aber eine so gute Saison gespielt, sodass sie im Endspurt nicht schlapp machen wird. Mit einer vielleicht sogar ausverkauften Halle im Rücken will das Lukenda-Team in Top-Form auftrumpfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt