Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

dzFußball: Landesliga

Der Neu-Landesligist SV RW Deuten treibt die Kaderplanungen voran: Acht Neue kann der stellvertretende Vorsitzende Deckers vermelden. Einige davon bringen Erfahrung aus höheren Ligen mit.

Deuten

, 12.06.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit dem Trainerteam um Fran Frye hatten die Deutener bereits vor einigen Wochen verlängert. Bereits im Februar gaben Frye und Co. dem Verein die Zusage. Mittlerweile haben die Deutener den Aufstieg in die Landesliga eingetütet. „Alle Spieler passen bestens in unser Konzept“, erklärt Mathias Deckers, stellvertretender Vorsitzender der Deutener . „Wir denken, dass wir damit für die Landesliga gut aufgestellt sind.“Folgende Spieler werden den Kader in der kommenden Saison verstärken:

Marvin Radüchel (28 Jahre, Torhüter, letzter Verein TuS Haltern): „Marvin ist bereits seit Februar im Kader“, erklärt Deckers. Nach einer beruflich bedingten Fußballpause wolle er nun wieder angreifen. „Er ist ein positiver Typ und bringt viel und auch höherklassige Erfahrung mit“, sagt der stellvertretende Vorsitzende.

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Marvin Radüchel © Privat

Till Goeke (20, Abwehr, SV Schermbeck): In der vergangenen Saison sammelte er erste Erfahrungen in der Oberliga. „Till ist ein junger, sehr talentierter Spieler, der sich in der zentralen Defensive zuhause fühlt“, sagt Deckers. „Er wird uns schnell helfen.“

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Till Goeke © Privat

Thomas Swiatkowski (21, Mittelfeld, TuS Sinsen): „Thomas ist ein junger und sehr gut ausgebildeter Spieler“, erklärt Deckers. So spielte er in der Jugend auch für den MSV Duisburg. Aufgrund von Verletzungen habe Thomas sein Talent bislang nur ansatzweise unter Beweis stellen können. „Das wollen wir gemeinsam ändern“, sagt Deckers.

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Thomas Swiatkowski © Privat

Vangjel Frasheri (20, Mittelfeld, VfB Hüls): Frasheri spielte zuvor auch schon für die U23 des TuS Haltern in der Bezirksliga. Vor der Saison 2018/19 schloss er sich dem VfB Hüls an. „Vangjel ist ein junger und talentierter Spieler, der bereits Landesliga-Erfahrung gesammelt“, erklärt Deckers. Er soll das Spiel stabilisieren.

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Vangjel Frasheri © Privat

Mike Berger (24, Mittelfeld, SV Lembeck): Berger ist bei den Deutenern als Außenspieler eingeplant. „Er hat eine neue sportliche Herausforderung gesucht“, sagt Deckers. „Er möchte nun den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen.“

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Mike Berger © Privat

Samy Mertens (22, Mittelfeld, SV Dorsten-Hardt): „Er wird sicherlich den Konkurrenzkampf im offensiven Mittelfeld beleben“, erklärt Mathias Deckers. Denn zwei Jahre war Mertens bereits Teil des Landesliga-Kaders beim SV Dorsten-Hardt. In der vergangenen Saison kam er auf zwei Tore.

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Samy Mertens © Privat

Nils Fabisiak (20, TSV Marl-Hüls, Angriff): Fabisiak stand zuletzt beim TSV Marl-Hüls unter Vertrag. Der Verein allerdings musste Insolvenz anmelden, das Team wurde aus der Westfalenliga zurückgezogen. Zuvor spielte Fabisiak für den TuS Haltern II. „Nils ist ein junger und talentierter Spieler, der in der Offensive sehr flexibel einsetzbar ist“, sagt Deckers.

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Nils Fabisiak © Privat

Arthur Fell (31, TuS Hordel, Angriff): Fell ist mit 31 Jahren der älteste Neuzugang der Deutener. „Seine Qualität und Erfahrung werden uns sicher schlagkräftiger und stabiler machen“, erklärt Deckers. Auch er spielte zuvor für Marl-Hüls und kickt seit 2016/17 in der Westfalenliga.

Deuten rüstet sich für die Landesliga: Acht Neuzugänge wechseln an den Bahndamm

Arthur Fell © Privat

Lesen Sie jetzt