Deswegen stehen vier Schermbecker in der „Elf des Tages“

Fußball

Gleich vier Schermbecker stehen am zweiten Spieltag in der „Elf des Tages“. Allerdings nur zwei aus der Oberliga-Mannschaft.

Dorsten, Schermbeck

, 19.08.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Torwart Cedric Drobe hielt dem SV Schermbeck am Sonntag den ersten Saisonsieg in der Oberliga fest.

Torwart Cedric Drobe hielt dem SV Schermbeck am Sonntag den ersten Saisonsieg in der Oberliga fest. © Neumann

Tor

Cedric Drobe (SV Schermbeck): In Holzwickede sicherte er mit zahlreichen Paraden dn knappen 1:0-Sieg des SVS und überzeugte zudem mit guten Abschlägen.

Video
Marius Wilkes im "Elf des Tages"-Interview

Abwehr

Lukas Steinrötter (SV Schermbeck): Der Youngster spielte in der Innenverteidigung einen höchst überzeugenden Part, gewann nahezu jeden Zweikampf und grätschte spektakulär.

Christoph Madeja (BVH): Der Routinier tat viel für die Spieleröffnung und feuerte seine Nebenleute 90 Minuten lang lautstark an. Cotrainer Marcel Czok meinte: „Wir bräuchten in der Hinsicht elf Madejas.“

Marius Dreischoff (Eintracht Erle): In der Erler Viererkette war er gegen Borken der ruhende Pol.

Deniz Dana (SV Schermbeck II): Als Spielgestalter überzeugte er in Altendorf mit viel Intelligenz.

Mittelfeld

Steffen Fellner (SV Lembeck): Der Kapitän war Dreh- und Angelpunkt seines Teams und bestimmte das Tempo.

Marlon Rexforth (TuS Gahlen): Bei seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft überzeugte er läuferisch und war sehr zweikampfstark.

Marius Wilkes (SV Lembeck): Zwei Tore unterstrichen die offensiven Qualitäten des laufstarken Youngsters.

Leon Meister (SSV Rhade): „Er ist gerannt und gerannt“, lobte Trainer Martin Trockel. Der Lohn: das erste Saisontor.

Angriff

Miles Grumann (SV Schermbeck II): Beim Kantersieg in Altendorf schoss er nicht nur drei Tore, sondern bereitete auch noch eines vor.

Simon Sondermann (TSV Raesfeld): Seine Handlungsschnelligkeit führte gegen Gemen II zu drei Toren.

Lesen Sie jetzt