Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der SV Hardt kann doch noch siegen

Fußball

Der SV Dorsten-Hardt kann noch gewinnen. Gegen Ahaus feierte der Landesligist einen 3:2-Sieg. Der SV Schermbeck bleibt unterdessen in der Oberliga weiter auf Erfolgskurs.

Dorsten, Schermbeck

, 10.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Der SV Hardt kann doch noch siegen

Schermbecks Raphael Niehoff (M.) setzt umringt von vierAhlenern zum Schuss an. Der Mitelfeldmann des SVS zeigte wie die gesamte Mannschaft eine gute Leistung © Joachim Lücke

Oberliga Westfalen

SV Schermbeck - RW Ahlen

1:0 (0:0)

Der SVS besticht weiter durch ungemeine Effizienz. Das dritte 1:0 in Folge beschert der Elf von Trainer Thomas Falkowski weiter einen Platz im oberen Mittelfeld. Auf das Tor des Tages mussten die Fans allerdings lange warten. Kevin Rudolph erzielte es erst vier Minuten vor Schluss (86.). Doch es war der verdiente Lohn für eine starke Schermbecker Leistung.

SVS: Krückemeier, Mule-Ewald, Niehoff (71. Grodzik), Klimczok, Zugcic, Kevin Rudolph (89. Goeke), Milaszewski, Poch, Habitz, Patrick Rudolph 90. Kissi), Niewerth.

Tore: 1:0 Kevin Rudolph (86.).

Landesliga 4

SV Dorsten-Hardt - Eintracht Ahaus

3:2 (2:1)

Ob dies der lang ersehnte Befreiungsschlag wird? Kampf und Einsatz der Hardter stimmten auf jeden Fall. In der ersten Halbzeit traf Tobias Urban zweimal für die Gastgeber, einmal mit Windunterstützung zu einem echten Tor des Monats. Kurz vor Schluss erhöhte Ahmed Bakare dann nach einem Konter auf 3:1 (80.), doch die Hardter mussten nach dem erneuten Anschlusstreffer doch noch einmal zittern.

Hardt: Schröder; Wellers, Lensing, Haarmann, Mertens (30. Hennebach), Jansen, Buda, Bakare, Urban (74. Einhaus), Brefort, Pfeifer (88. Heitbreder).

Tore: 0:1 (20./Handelfmeter) Ransmann, 1:1 (28.) Urban, 2:1 (31.) Urban, 3:1 (80.) Bakare, 3:2 (84.) Hinkelmann.

Bezirksliga 11

FC Epe - RW Deuten

0:3 (0:0)

Gut eine Stunde kämpften die Deutener mehr mit Wind und Schnee als mit dem Gegner, dann brach Jonas Goeke mit dem 1:0 den Bann (61.). Die weiteren Tore durch Moritz Noetzel (72.) und Simon Wilkes (86.) waren schön heraus gespielt.

RWD: Habendorf; Hubert, Pohlmann, Goeke, Arifaj (84. Wilkes), Nolte (88. Vengels), Noetzel, Fell, Falkenstein, Werner (81. Deckers), Lachs.

Tore: 0:1 Goeke (61.); 0:2 Noetzel (72.); 0:3 Wilkes (86.).

Lesen Sie jetzt