Der Dorstener TC will wieder in die Bundesliga

Tennis

Die Herren 30 des DTC erwarten am Samstag den TC Waldhof aus Bottrop zum Spitzenspiel der Regionalliga West. Dem Sieger winkt der Aufstieg in die Bundesliga.

von Jan-Henning Janowitz, Andreas Leistner

Dorsten

, 14.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Der Dorstener TC will wieder in die Bundesliga

Voll fokussiert: Michel Meijer und Co. wollen in die Herren-30-Bundesliga. © Ralf Pieper

Regionalliga Herren 30

DTC – Waldhof Bottrop

Sa., 13 Uhr, Tennisanlage Im Werth

Gewinnt Waldhof in Dorsten, hat sich der Traum von der Bundesliga für den DTC erledigt. Gewinnt allerdings Dorsten, haben Mannschaftsführer Marcel Schröder & Co. vor dem letzten Spieltag alle Trümpfe in der Hand.

In der Regionalliga zählt anders als in den Ligen des Westfälischen Tennisverbandes nicht der direkte Vergleich sondern die gesamte Tabelle. Trotz einer Niederlage auf dem Konto hat Dorsten derzeit die bessere Matchbilanz als der ungeschlagene Spitzenreiter. Mit einem Sieg würde Dorsten vor dem letzten Spieltag also die Spitze übernehmen.

Aufstellungen sind kein Geheimnis

Bislang löste Bottrop seine Aufgaben allerdings sehr souverän und schwächelte nur einmal gegen Gelsenkirchen, als unter dem Strich ein 5:4-Sieg stand. Bei den Aufstellungen lassen sich beide Teamkapitäne nicht in die Karten schauen. „Es gibt aber auch keine Geheimnisse mehr“, erklärte Marcel Schröder am Donnerstag. Der Dorstener Mannschaftsführer kann aus dem Vollen schöpfen. Um die Gerüchte, dass Waldhof zum Endspiel um den Aufstieg noch einmal personall nachrüsten wolle, gibt Schröder nicht viel: „Wir konzentrieren uns auf uns und werden alles geben.“

Bei einem Sieg müsste der DTC seinen Vorsprung am letzten Spieltag beim Auswärtsspiel in Gelsenkirchen verteidigen. „Dort müssten wir deutlich gewinnen“, sagt Schröder, hält das aber auch für machbar. „Aber das“, so der Teamkapitän des DTC, „muss uns jetzt noch nicht interessieren.“ Die ganze Konzentration gilt dem Topduell gegen den Tabellenführer, für das Schröder und Co. wieder auf zahlreiche Fans und deren Unterstützung hoffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt