Der Dorstener Jens Hoffrogge ist in Oudkarspel und Vechta erfolgreich

Reiten

Erfolgreich war der für den RV Lippe-Bruch startende Dorstener Vielseitigkeitsreiter Jens Hoffrogge nicht nur über die Osterfeiertage bei verschiedenen Turnieren unterwegs.

von Armin Dille

Dorsten

, 25.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Der Dorstener Jens Hoffrogge ist in Oudkarspel und Vechta erfolgreich

Jens Hoffrogge war erfolgreich. © Ralf Pieper

Im niederländischen Oudkarspel war Jens Hoffrogge über die Osterfeiertage bei den „North Holland Horse Trials“ am Start. Mit den Pferden „Black Rock H“ und „Sunny Side First“ nahm der junge Dorstener die Prüfung CCI (Concours Complet International)3*-S in Angriff.

Unter 52 Mitbewerbern bei dieser internationalen Vielseitigkeits-Tour, darunter unter anderem Starter aus Japan, Frankreich, China und Belgien, belegte Hoffroge mit „Black Rock H“ in der Endabrechnung mit der Gesamtnote 50,10 einen guten 17. Rang. In der Teilprüfung Dressur schlug mit 66,70 % ein 19. Rang zu Buche, im Springen bei einem Abwurf und 4,00 Strafpunkten in 78,9 Sekunden ein 22. Platz und in der Geländeprüfung bei 12,80 Zeitfehlern in 6:29 Minuten ein 23. Rang.

Gesamtnote 62,40

Mit dem Trakehner „Sunny Side First“ gab es in dieser Prüfung in der Gesamtabrechnung einen ansprechenden 29. Platz mit der Gesamtnote 62,40. Die Teilprüfung Dressur beschloss das Duo mit 68,41 % und einem 12. Platz, das Springen bei vier Abwürfen und 16,00 Strafpunkten in 76,66 Sekunden mit einem 41. Platz und die Geländeprüfung bei 14,80 Zeitfehlern in 6:34 Minuten mit einem 26. Platz.

Den Sieg in dieser Prüfung auf S-Niveau sicherte sich die Österreicherin Lea Siegl mit „Fighting Line“ mit einem 17. Platz in der Dressur sowie einem ersten Rang im Springen und einem zweiten Rang in der Geländeprüfung, Gesamtnote 34,60. Hoffrogge: „Oudkarspel war ein Top-Turnier mit tollem Umfeld. Der Boden im Gelände war allerdings leider etwas hart, sodass wir ruhiger reiten mussten.“

In Vechta ging es für Jens Hoffrogge am vergangenen Dienstag gleich wieder an den Start. Dort siegte er mit dem fünfjährigen Hengst „Ibsen“ und der tollen Wertnote 8,5 in der Geländepferdeprüfung Klasse A**, einer Qualifikation zum DKB Bundeschampionat 2019 in Warendorf. Zudem gab es mit „Celia“ und der ebenfalls hervorragenden Wertnote 8,4 einen zweiten Rang in der Geländepferdeprüfung Klasse L, einer weiteren Qualifikation zum DKB-Bundechampionat.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt