Corona-Verdacht auf Schalke stoppt Wulfener Turnierserie

Basketball

Nicht nur im Amateurfußball sorgen Corona-Verdachtsfälle aktuell für zahlreiche Spielausfälle. Jetzt sind auch die Basketballer des FC Schalke 04 und des BSV Wulfen II betroffen.

Wulfen

, 25.09.2020, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
BSV Wulfen II

Die Landesliga-Basketballer des BSV Wulfen wollten bei ihrer Turnierserie um den Wolvescup eigentlich gegen den FC Schalke 04 antreten. Doch ein Corona-Verdachtsfall bei den Schalkern verhindert das vorerst. © Privat

Beim Wolvescup, einem Vorbereitungsturnier, das die Landesliga-Herren des BSV Wulfen II organisiert haben, sollte die Mannschaft des Ausrichters an diesem Samstag eigentlich gegen den FC Schalke 04 antreten. Doch die Gelsenkirchener informierten die Wulfener, dass bei einem ihrer Spieler Verdacht auf eine Corona-Infektion bestehe. Martin Gruczyk, Trainer des BSV II und Organisator des Turniers, entschloss sich daraufhin, den Wolvescup vorerst auszusetzen und informierte die Trainer der beteiligten Teams.

An den ersten beiden Spieltagen der Turnierserie hatte der FC Schalke 04, der nach dem Rückzug aus der 2. Bundesliga Pro A in der kommenden Saison in der Oberliga antritt, zwei klare Niederlagen gegen den Marler BC (51:102) und ETB SW Essen II (56:95) kassiert. Der BSV Wulfen II unterlag gegen den BC Langendreer (65:71) und die Hertener Löwen II (76:85 nach Verlängerung). Am dritten Spieltag hatten die Wulfener nun eigentlich auf den ersten Sieg gehofft. Doch daraus wird nun vorerst nichts, denn die Gesundheit geht vor.

Lesen Sie jetzt