BVH spielt nicht um den Titel

HOLSTERHAUSEN Im letzten Jahr hat der BVH Dorsten überraschend um den Titel in der Bezirksliga mitgespielt. Das wird in der kommenden Spielzeit wohl nicht mehr so einfach sein, denn die Holsterhausener haben einige wichtige Leistungsträger verloren.

09.07.2008, 14:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Christian Gabmaier (re.) arbeitet seit Jahren erfolgreich mit schmalem Etat.

Trainer Christian Gabmaier (re.) arbeitet seit Jahren erfolgreich mit schmalem Etat.

Mit Marcel Frediani, Sleymann Salha und auch Matthias Knoblauch haben Stützen des letzten Jahres die Grün-Weißen verlassen. Auf der anderen hat der BVH-Vorstand nicht wie andere Clubs in der Liga die Geldschatulle aufgemacht. So hat Trainer Christian Gabmaier mit Benjamin Aldenhoff, der aus der Jugend von VfB Waltrop zurückkommt und Daniel Bischoff von Eintracht Erle nur zwei Neuzugänge. Als dritter Neuling schloss sich Daniel Mamone, der aus dem sauerländischen Saalhausen nach Dorsten gezogen ist, dem Verein an. In den nächsten Wochen werden sich noch zwei Kicker vorstellen. Da auch Fabian Weiß nach einjähriger Verletzungspause wieder zum Kader stößt, sieht es zumindest in der Defensive gar nicht so schlecht aus, sagt Gabmaier: „Mit unserer ersten Elf können wir gegen jeden Gegner bestehen, es darf sich nur kein Spieler verletzen.“

Vorstand verlangt keine Wunder

Christian Gabmaier weiß auch, dass der Vorstand von ihm keine Wunder verlangt: „Es gibt zwar Stimmen aus dem Umfeld, die ganz schwarz sehen, aber sowohl die Führungsetage als auch ich sind da realistisch.“ Sein Ziel ist eher ein gesicherter Mittelfeldplatz. Angesichts der hohen Investitionen in Zweckel oder auch in Hochlarmark stehen für den BVH-Coach die Favoriten schon fest: „Außerdem erwarte ich Resse und Lippramsdorf ganz oben.“

Der BVH Dorsten wird ab Sonntag am Turnier der SG Langenbochum teilnehmen. Dort kommt es am Sonntag um 18.30 Uhr zum Duell gegen den Bezirksliga-Aufsteiger SpVgg. DJK Herten. Schon am Montag um 19.30 Uhr treffen die Holsterhausener auf den Landesligisten Teutonia Waltrop. Auch das Mittwochsspiel (18.00 Uhr) gegen Preußen Hochlarmark wird mehr als interessant. Wenn der BVH in der Vorrunde mindestens Zweiter wird, steigen Freitag die Halbfinalspiele und am Samstag die Endspiele. In der Endrunde der Stadtmeisterschaft, will man dann am Sonntag auf der Hardt den Titel verteidigen.

Lesen Sie jetzt