BVH Dorstens Trainer freut sich auf zwei alte Bekannte – insgesamt drei Neuzugänge

dzFußball

Zwei der drei Neuzugänge, die der BVH Dorsten in der Kreisliga A verpflichten konnte, kennt BVH-Trainer Arek Knura bereits. Dem anderen traut er den Sprung zu.

von Niklas Berkel

Holsterhausen

, 15.03.2020, 11:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei junge Talente und ein erfahrener Recke sollen den Fußball-A-Kreisligisten BVH Dorsten verstärken. Mit zwei der Spieler arbeitete BVH-Trainer Arek Knura bereits zusammen. „Wir wollen gucken, dass wir vielleicht oben angreifen“, sagt der eine davon, der seit der Winterpause vereinslos ist.

Dominik Hannemann ist fast jedem Fußballer in Dorsten ein Begriff. Der erfahrene Torhüter hütete lange Jahre das Tor von GW Barkenberg und überzeugte stets mit seinen Reflexen. Im Sommer wechselt er zum BVH Dorsten in die Kreisliga A. „Es ist vielleicht das letzte Mal, dass ich mit meinen 31 Jahren noch einmal angreifen kann“, sagt der Torwart. „Wir wollen gucken, dass wir vielleicht oben angreifen.“

„Ein erfahrener Keeper“

BVH-Coach Knura kennt Hannemann schon lange. Als er selber Barkenberg trainierte, war Hannemann bereits Torwart bei den Grün-Weißen. „Mit Dominik holen wir einen erfahrenen Keeper, der bereits lange Jahre A-Kreisliga und auch Bezirksliga-Erfahrung hat.“

Torwart Dominik Hannemann verstärkt den BVH Dorsten.

Torwart Dominik Hannemann verstärkt den BVH Dorsten. © Ralf Pieper

Die Verpflichtung wurde auch deshalb nötig, weil die Holsterhausener auf der Torwartposition in der kommenden Saison knapp besetzt sein könnten. Die etatmäßige Nummer eins, Marcel Czok, zog sich eine schwere Verletzung in dieser Saison zu. Mit einem Achillessehnenriss fällt er seit Monaten aus. „Ob er noch einmal zurückkommt, wissen wir noch nicht“, so Knura. „Wir hoffen es aber natürlich.“

Ihn vertritt in der laufenden Saison, die bis zum 19. April erst einmal ausgesetzt ist, Ersatzkeeper Marvin Reka. Doch Reka arbeitet ab kommenden Mai im Schichtdienst. „Um sicher zu gehen, brauchten wir also einen dritten Mann“, sagt Knura. Mit Hannemann scheint es, als hätte er den idealen Keeper dafür erhalten. „Er ist ein Top-Torwart.“

Jetzt lesen

Zusätzlich verstärken Kaan-Barkin Kara und Bünyamin Orhan den BVH Dorsten. Beide sind junge Talente. Während Kara bereits beim BVH spielte, ist für Orhan die A-Kreisliga Neuland. Er wechselt vom B-Kreisligisten Eintracht Erle nach Holsterhausen.

Jetzt lesen

„Bünyamin wollte sich einmal eine Liga höher ausprobieren“, sagt Knura. Der Trainer selber war es, der den Stürmer mehrmals in Erle beobachtete. „Er ist ein schneller und körperlich robuster Spieler. Ich traue ihm den Sprung zu“, sagt Knura.

Ein Schritt zurück

Kara hat dagegen bereits bewiesen, dass er A-Kreisliga-Niveau besitzt. Bereits in der vergangenen Saison spielte er beim BVH und wusste zu überzeugen. Sein Talent wollte er dann beim TuS Gahlen in der Bezirksliga unter Beweis stellen. Gahlen stieg aber ab und Kara kam in der laufenden Saison kaum zum Zuge. Deshalb nun der Schritt zurück. „Er kennt das Umfeld und wir hoffen, dass er den Weg, den er bei uns bereits genommen hat, fortführen kann“, sagt Knura.

Lesen Sie jetzt

Zeigt der BVH Dorsten eine Reaktion? Schafft Lembeck gegen Altendorf den ersten Sieg? Und hält Gahlen Anschluss an die Spitze? Das sind die Fragen des sechsten Spieltags in den Kreisligen.

Lesen Sie jetzt