BSV Wulfen meldet nächste Vertragsverlängerung

Basketball

Mit großen Schritten treibt Basketball-Regionalligist BSV Wulfen seine Planungen für die hoffentlich im September beginnende neue Saison der Regionalliga West voran.

von Dienste

Wulfen

, 27.04.2020, 12:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nils Peters, BSV Wulfen

Nils Peters hat in seinem ersten BSV-Jahr überzeugt. Jetzt will er seine Spielanteile weiter ausbauen. © Joachim Lücke

Als fünfter Spieler des letztjährigen Kaders hat der noch 19-jährige Forward Nils Peters seine Zusage gegeben, eine weitere Spielzeit Mitglied des Wolfsrudels von Cheftrainer Gary Johnson zu sein.

Vor einem Jahr kam Peters aus der Oberliga-Mannschaft des FC Schalke 04 zu den Münsterland Baskets, hatte mit starken Leistungen bei den Metropol Baskets Ruhr in der U19-Bundesliga auf sich aufmerksam gemacht und mit Metropol das Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft erreicht. Sein Start beim BSV litt in den ersten Wochen unter dem Schichtdienst während seiner Polizei-Ausbildung in Gelsenkirchen. Dennoch fand der Bueraner, der im Mai 20 Jahre alt wird, schnell seine Rolle im BSV-Team. Meist kam der Flügelspieler von der Bank, bestritt aber 22 der 25 Wulfener Spieler. Nur ein lange geplanter USA-Urlaub und eine Krankheit sorgten für drei Ausfälle.

Jetzt lesen

Der 1,98 m große Gelsenkirchener ist als small Forward, aber auch als Powerforward einsetzbar. Bei Gary Johnson erhielt er in seiner Premierensaison insgesamt 6 Stunden Spielzeit, im Schnitt 16:24 min pro Match. Das könnten in der neuen Saison durchaus mehr werden, denn Nils Peters hat bewiesen, in der 1. Regionalliga zum Leistungsträger reifen zu können. 4,2 Punkte und 3,2 Rebounds im Schnitt waren eine ordentliche Ausbeute. Die Wurfquoten sollen in der Saison 20/21 besser werden, eines seiner Vorbilder spielt beim Lokalrivalen BG Dorsten: der drei Jahre ältere Bruder Jonas. „Die Derbys waren schon etwas Besonderes, zumal ich im direkten Duell gegen meinen eigenen Bruder gespielt habe. Da freue ich mich auf die Neuauflage in der neuen Saison. Und dann sollen die Derbys nicht 1:1, sondern 2:0 für Wulfen ausgehen.“

Jetzt lesen

BSV-Trainer Gary Johnson äußerte schon früh in der Saison den Wunsch, gerne weiterhin mit Nils Peters arbeiten zu wollen. Trotz seiner erst 19 Jahre hat der Rechtshänder schon viel Seniorenerfahrung aus seiner Zeit bei Schalke 04. In der U16-Bundesliga spielte der Gelsenkirchener für Phoenix Hagen. Gary Johnson schätzt an Nils Peters, dass er flexibel auf mehreren Positionen einsetzbar ist: Er kann sich am Brett mit seiner Körperlichkeit durchsetzen, aber auch aus der Distanz werfen. „Nils ist einer meiner Wunschspieler. Ich freue mich, dass er ein weiteres Jahr für Wulfen spielt.“

Weiter Schichtdienst als Polizist

Aufgrund seiner Ausbildung zum Polizisten wird Peters die ein oder andere Trainingseinheit verpassen – aber die holt er individuell immer wieder auf. Auch BSV-Teammanager Philipp Lensing ist begeistert über die frühe Zusage des Forwards: „Nils Peters ist mit seinen dann 20 Jahren ein weiterer Mosaikstein auf unserem Wulfener Weg: Jungen Leuten eine Chance zu geben, sich in der Regionalliga zu Leistungsträgern zu entwickeln.“

Lesen Sie jetzt