Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BSV Wulfen nahm die schwere Auswärtshürde Bielefeld

Basketball

Der BSV Wulfen bleibt in der 2. Regionalliga 2 weiter ungeschlagen. Der TSVE Bielefeld erwies sich dabei am Samstag als die erwartet schwere Auswärtshürde.

Wulfen

von Andreas Leistner

, 07.10.2018 / Lesedauer: 2 min
BSV Wulfen nahm die schwere Auswärtshürde Bielefeld

Marcel Gorontzi (M.) verpasste in Bielefeld mit neun Punkten, 13 Rebounds und acht Assists nur knapp ein so genanntes Triple-Double mit zweistelligen Werten in drei Kategorien der Spielstatistik. Archivfoto: Pieper © Ralf Pieper

2. Regionalliga 2

TSVE Bielefeld - BSV Wulfen

71:76 (36:34)

In den ersten 20 Minuten fanden die Wulfener gegen zwei Akteure der Bielefelder „Dolphins“ kein Mittel: Dzemal Taletovic und Bastian Landgraf markierten 30 der 36 Bielefelder Punkte. BSV-Trainer Predrag Radanovic musste sich etwas einfallen lassen.

Das Mittel seiner Wahl hieß nach dem Seitenwechsel Zonenverteidigung. Eigentlich hätte das Distanzschütze Taletovic sogar noch entgegen kommen müssen, doch das Gegenteil war der Fall. Die Wurfquote des Bosniers sank in den Keller und Wulfen gewann das dritte Viertel mit 21:8. Es sollte der einzige Durchgang bleiben, den die Gäste für sich entschieden, doch das reichte.

Denn im Schlussviertel fand der BSV auf Bielefelder Zwischenspurts immer die richtige Antwort und ließ den 55:44-Vorsprung aus der 30. Minute nie mehr in gefährliche Dimensionen schmelzen.

Die 20 mitgereisten Wulfener Fans durften sich neben dem Sieg auch über die Rückkehr von Kreshnik Gashi und Thorben Vadder in den BSV-Kader freuen. Bis zum nächsten Liga-Auftritt haben beide wegen der anstehenden Herbstferienpause noch Zeit, um sich weiter heran zu arbeiten. Dafür müssen sie dann aber auch gleich in die Vollen gehen. Denn am 3. November empfängt Wulfen den einzig noch verbliebenen Konkurrenten ohne Punktverlust: Tabellenführer TV Einigkeit Barop.

BSV: Paschke (16/2), Winck (7, 10 Reb., 3 Blocks), Brinkschulte, Gorontzi (9, 13 Reb., 8 Steals), Allen (17/1, 6 Assists), Gashi, Terboven (2), Juskovic (2), Dreißig (5/1), Vadder (2), Lensing (2, 7 Reb.), Piechotta (14/4).

Lesen Sie jetzt