BG Dorsten siegt im Schlussspurt

Basketball

In Ibbenbüren sah alles nach der vierten Saisonniederlage der BG Dorsten aus, doch mit einem 33:11 im Schlussabschnitt drehte sie noch das Spiel.

von Ralf Weihrauch

Dorsten

, 03.12.2018 / Lesedauer: 3 min
BG Dorsten siegt im Schlussspurt

Mike Nwabuzor (M.) war in Ibbenbüren Dorstens erfolgreichster Werfer. © Ralf Pieper

Die BG Dorsten hat in Ibbenbüren ein unglaubliches Comeback hingelegt. Das Lukenda-Team gewann das letzte Viertel mit 33:11 und feierte nach einem 52:67-Rückstand noch einen 85:78-Erfolg.

1. Regionalliga West

AOK Ballers Ibbenbüren - BG

78:85 (46:34)

„Die Mannschaft hat sich geweigert, zu verlieren,“ lautete die Erklärung Franjo Lukendas, der nach dem Spiel völlig aus dem Häuschen war. Die Voraussetzungen in Ibbenbüren waren alles andere als optimal. Gerrit Budde war im Freitagstraining umgeknickt und verbrachte die Nacht zum Samstag mit einem Gipsbein. Rene Penders litt an einer schweren Zerrung im Rücken, konnte sich kaum bewegen und setzte ebenfalls aus.

Peters startet

Dadurch rückte Jonas Peters in die Starting-Five, die überraschend gut ins Spiel fand. Nach dem 10:2 (4.) stellten sich aber die Probleme ein, die bei solch gravierenden Umstellungen zu erwarten sind. Missverständnisse häuften sich, Pässe gingen ins Aus oder zum Gegner, und einige Male standen die Dorstener mit dem Ball im Aus. Ibbenbüren verstand es, die Fehler mit agressiver Defense und schnellem Spiel nicht nur zu provozieren, sondern auch auszunutzen.

Die Hausherren führten 25:15 (10.) und gingen mit einem 46:34 in die Pause. Da sich die Dorstener bei der Aufholjagd immer wieder selber ein Bein stellten, sah beim 52:67 (30.) alles nach der vierten Niederlage aus.

Ruck ging durchs Team

Doch dann ging ein Ruck durch das Dorstener Team, der so wohl nur bei einer funktionierenden Mannschaft möglich ist. Plötzlich arbeitete die Defense mit einem bärenstarken Willy Köhler sehr effektiv und Ljuben Paskov zeigte ein überragendes, fehlerfreies letztes Viertel. Michael Nwabuzor brachte die Dorstener mit zwei Dreiern und einem Korbleger von 56:69 auf 64:69 heran, und der über sich hinauswachsende Jonas Peters legte einen Dreier zum 67:69 (35.) nach.

Ibbenbüren, das schon in der Vorwoche einen deutlichen Vorsprung verspielt hatte, agierte nun absolut verunsichert, während die BG nicht mehr aufzuhalten war. Nderim Pelaj sorgte mit einem Dreier für das 72:71 (36.). Mit Paskovs 83:74 (39.) war die Partie entschieden.

BG: Nwabuzor (25/3), Pelaj (10/2), Penders (o.E.), Paskov (21/2), Altekruse, Köhler (11), Bakoa, Peters (14/3), Voca (4).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt