Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG Dorsten holt Bastian Kordyaka

Basketball

DORSTEN Mit einem spektakulären Neuzugang hat die BG Dorsten die Lücke auf der Centerposition ihrer Herrenmannschaft geschlossen. Vom letztjährigen Ligagefährten BBV Hagen kommt Ex-Nationalspieler Bastian Kordyaka zur Juliushalle.

02.06.2010 / Lesedauer: 3 min
BG Dorsten holt Bastian Kordyaka

Bastian Kordyaka (2.v.re.) ist der Neue unter den BG-Brettern.

Entscheidend war für den 2,07 m großen Center neben dem professionellen Umfeld auch die Perspektive, die die BG Dorsten bieten kann. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Vertrag für die kommende Spielzeit bereits die Option für eine weitere Saison beinhaltet. Diese längerfristige Bindung sei auch für die neue Teamstruktur wichtig. Wegen der Verlagerung der Drei-Punkte-Linie um 50 cm nach hinten rechnen die BG-Verantwortlichen mit einer Verlagerung der Intensität des Spiels auf die Center. Hier stehen Kordyaka der erfahrene Dennis Neugebauer und das BG-Eigengewächs Gerrit Budde (2,10 m) zur Seite. Gerade Budde, der an die Übernahme von mehr Verantwortung herangeführt werden soll, wird durch die erfahrenen Mitspieler profitieren und reifen können. Auch vor diesem Hintergrund ist die Verpflichtung eines solch erfahrenen Spielers richtungweisend.

Coach Alois Buschmann freut sich ganz besonders, dass der Vertragsabschluss innerhalb weniger Tage perfekt gemacht werden konnte. Auch für die Verpflichtung eines weiteren deutschen Spielers hat der neue alte Coach bereits seine Fühler ausgestreckt. Wann die Verhandlungen letztlich abgeschlossen werden, sei zurzeit noch offen. Doch Vereinsvorsitzender Bruno Kemper werde sich auch in dieser Angelegenheit nicht drängen lassen. Die Qualität der Verpflichtung sei entscheidender für die Gestaltung des Kaders als eine frühzeitige Komplettierung der Mannschaft. Die beiden vakanten Ausländerpositionen sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt besetzt werden, da diese erst nach der Zusammensetzung des deutschen Teils der Mannschaft positionsgenau ausgewählt werden.

Lesen Sie jetzt