BG Dorsten gewinnt die Generalprobe, BSV Wulfen ist praktisch aufgestiegen

Basketball

Die Herren der BG Dorsten haben die Generalprobe fürs WBV-Pokalfinale gegen Grevenbroich gewonnen, der BSV Wulfen ist unterdessen nach menschlichem Ermessen aufgestiegen.

Dorsten, Wulfen

, 16.03.2019 / Lesedauer: 2 min
BG Dorsten gewinnt die Generalprobe, BSV Wulfen ist praktisch aufgestiegen

Wulfens Aufbauspieler Alexander Winck jubelt nach dem Sieg über Waltrop mit den Fans. Der Wulfener Aufstieg steht damit praktisch fest.

1. Regionalliga West

BSG Grevenbroich - BG Dorsten

71:77 (37:41)

Beide Seiten verzichteten auf irgendwelche Pokerspielchen und spielten mit voller Besetzung und Leistung. Dorsten legte angeführt von Mike Nwabuzor ein fulminantes erstes Viertel hin und führte nach zehn Minuten 30:21. In der Folge behauptete die BG diesen Vorsprung. Als Nwabuzor und Willi Köhler Anfang des vierten Viertels mit vier Fouls belastet waren, sprangen die jungen Akteure in die Bresche. Trainer Franjo Lukenda hob zudem Lyuben Paskov für seine Verteidigung gegen Marlo Boksic hervor.

BG: Nwabuzor (23/5), Pelaj (4), Penders (3/1), Paskov (10), Köhler (18), Budde (4), Bakoa (3/1), Peters (6/2), Voca (6).

2. Regionalliga 2

BSV Wulfen - GV Waltrop

91:71 (52:38)

Der BSV Wulfen ist nach menschlichem Ermessen Meister der 2. Regionalliga 2. Nach dem Sieg über Waltrop brauchen die Wulfener aus den verbleibenden vier Spielen noch einen Sieg. Es reicht aber auch schon, wenn sie kommenden Samstag beim Tabellenzweiten Werne mit weniger als 25 Punkten verlieren.

Gegen Waltrop trat die Mannschaft von Trainer Predrag Radanovic vor vollem Haus hoch konzentriert auf und entschied das erste Viertel mit 28:14 für sich. Waltrop um den starken Ex-Wulfener Felix Spieker (34/3) gestaltete die Viertel zwei und drei zwar ausgeglichen. In den letzten zehn Minuten nahm der verdiente BSV-Sieg aber noch deutlichere Formen an.

BSV: Paschke (14/4), Winck (8), Gorontzi (19/5), Allen (30/5), Gashi (6/2), Terboven (2), Dreißig, Vadder (4), Lensing (2), Piechotta (4).

Lesen Sie jetzt