BG Dorsten besetzt auch den US-Spot

Basketball

Die bisherigen Verpflichtungen gaben der BG Dorsten die Möglichkeit, jetzt hat sie sie genutzt und den Spot des Nicht-EU-Ausländers in ihrem Regionalliga-Kader besetzt.

Dorsten

10.08.2019 / Lesedauer: 2 min
BG Dorsten besetzt auch den US-Spot

Der Regionalliga-Kader der BG Dorsten nimmt rechtzeitig zu Beginn der heißen Vorbereitungsphase weiter konkretere Formen an. © Joachim Lücke

Mit dem 22-jährigen US-Amerikaner Pat Johnson hat die BG Dorsten nun auch den Posten des Nicht-EU-Ausländers im Kader ihrer Regionalliga-Herren besetzt.

Johnson wechselt von der West Virginia State aus der US-College-Liga NCAA 2 an die Lippe. Der 22-jährige in Bowie, Maryland geborene Johnson gilt mit einer Größe von 196 cm und 98 kg als Kraftpaket auf der Forward-Position und hat dies im College auch eindrucksvoll bewiesen.

Erste Auslandsstation

Dorsten ist für ihn seine erste Auslandsstation, dementsprechend motiviert geht er an die neue Aufgabe: „Als das Angebot der BG Dorsten kam, spürte ich sofort, dass das passt. Die BG ist der perfekte Club für mich, den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen. Ich freue mich auf das Team und die Fans. In der Vorbereitung ist es wichtig, dass wir neben der körperlichen Verfassung auch ein starkes Band als Mannschaft bilden.“

“Eine neue Dimension und das ein oder andere Highlight“

Coach Franjo Lukenda ist zufrieden mit der Neuverpflichtung: „Pat wird uns eine ganz neue Dimension in unserem Spiel geben. Mit seiner Energie und Athletik wird er eine Säule in der Offensive. Er ist ein echter Scorer, der jedem Gegner Probleme bereiten wird. Seine Sprungkraft wird definitiv auch dafür sorgen, dass wir das eine oder andere Highlight sehen. Man sieht ihm an der Spielweise an, dass er sehr lange Football gespielt hat. Hinzu kommt, dass er variabel einsetzbar ist, mehrere Positionen spielen und vor allem verteidigen kann. Er ist schnell genug für kleine Guards aber auch kräftig genug, um unterm Korb dagegenzuhalten. Ich freue mich sehr auf Pat und denke, dass wir auch diese Saison wieder mit unsrem US-Spot richtig liegen.“

Lesen Sie jetzt