Duell der Topscorer steigt am Rhein

dzBasketball

Die Herren der BG Dorsten fahren am Samstag zu einem Duell der Topscorer nach Köln. Der BSV Wulfen will zuhause gegen Herford endlich wieder punkten.

von Ralf Weihrauch, Andreas Leistner

Dorsten, Wulfen

, 09.11.2019, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

1. Regionalliga West

RheinStars Kön - BG Dorsten

Sa. 18 Uhr, ASV-Sporthalle, Olympiaweg 3, 50933 Köln.

Die Kölner stehen wie erwartet nach zehn Spieltagen an der Tabellenspitze der Liga. Der Abstieg aus der Pro B wird dort als Betriebsunfall angesehen. Allein wegen des professionellen Umfeldes kann es nur das Ziel der RheinStars sein, zurück in die 2. Liga zu kommen. Doch auch die Mannschaft ist wohl eine Nummer zu groß für die Regionalliga. BG-Trainer Franjo Lukenda glaubt, dass Spieler wie Tibor Taras das Zeug für die Pro A haben.

Jetzt lesen

Allerdings steht Taras mit 23,8 Punkten pro Spiel nur auf dem zweiten Platz der Top-Scorer der Liga. Auf Platz steht nämlich Dorstens Adam Pickett mit 26,4 Zählern. Am Samstag kommt es also zu einem Duell der Top-Scorer.

Die BG Dorsten hat in dieser Woche gut und intensiv trainiert, wenn man von den Verletzten und auch dem angeschlagenen Gerrit Budde absieht. Beim Center hofft Lukenda darauf, dass er wieder um die acht Minuten spielt. Dann kommt es in Köln wieder darauf an, dass Willi Köhler sich nicht früh mit Fouls belastet.

Lukenda geht gelassen in die Partie: „Wir haben das Essen-Spiel analysiert. Wenn die Defense in Köln länger funktioniert, kommen wir mit einem respektabelen Resultat nach Hause.“

BSV Wulfen - BBG Herford

Sa. 20 Uhr, SH Gesamtschule Wulfen, Schultenfelder Allee, 46286 Dorsten.

Drei Niederlagen in den letzten vier Spielen warfen Herford zuletzt im Rennen um einen Spitzenplatz empfindlich zurück. Die kleine Krise zeigte noch einmal deutlich, wie abhängig die Ostwestfalen von ihren Leistungsträgern sind. Der Amerikaner Derylton Hill, der Litauer Vaidotas Volkus, Omar Zemhoute, Ole Wendt und Jan Brinkmann stehen bei Herford fast durchgängig auf dem Feld. Fallen einer oder mehrere dieser Akteure wie zuletzt aus, dann gehen auch Spiele wie das gegen Grevenbroich (63:90) deutlich verloren.

Jetzt lesen

Pech für die Wulfener: Die Verletzungssorgen der Gäste scheinen behoben, sodass die BBG wohl komplett auflaufen wird. Zu allem Überfluss muss stattdessen wohl BSV-Trainer Gary Johnson auf zwei wichtige Akteure verzichten. Sadiq Ajagbe musste beim Spiel in Köln mit einer Fußverletzung früh vom Feld und wird auch gegen Herford nicht spielen können. Zudem wurde Aufbauspieler Alexander Winck ein Opfer der allgemeinen Grippewelle, sodass auch sein Einsatz fraglich ist.

Trotzdem ist Gary Johnson nach einer guten Trainingswoche zuversichtlich, dass sein Team gegen Herford die Punkte einfahren kann. Gebrauchen könnte sie der BSV allemal.

Lesen Sie jetzt