Wie steht es um die Hallenstadtmeisterschaft der Senioren-Fußballer?

dzFußball

Die Stadtmeisterschaft der Junioren-Fußballer in der Halle wird es in diesem Jahr nicht geben. Was bedeutete das für die Hallenstadtmeisterschaft der Senioren?

Castrop-Rauxel

, 10.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Entscheidung für die Jugendfußballer in Castrop-Rauxel ist am Dienstagnachmittag bereits gefallen. Es wird in dieser Saison keine Stadtmeisterschaft in der Halle geben. Der Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen (FLVW) hatte am Samstag im Verbands-Jugend-Ausschuss entschieden, alle eigenen Hallenturniere abzusagen.

Carsten Cwik, Leiter der Sparte Fußball im Stadtsportverband, hatte daraufhin mitgeteilt, dass die Jugendstadtmeisterschaft in der Halle wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Aber was bedeutet das für die Hallenstadtmeisterschaft der Senioren?

Zuschauerzahl wäre begrenzt

„Für die Senioren ist die Entscheidung noch nicht endgültig gefallen“, sagt Cwik. „Mein persönliche Meinung ist aber, das wird nicht hinhauen, da man nicht weiß, wie sich die Situation mit Corona weiterentwickelt.“ Aktuell dürften nur maximal 50 Zuschauer in die Halle, sagt Cwik.

„Das ergibt dann für den ausrichtenden Verein wenig Sinn, da auch Preisgelder ausgezahlt werden und dieser dann auf den Kosten sitzen bleiben würde.“ Auch über eine Übertragung per Livestream werde aktuell nicht nachgedacht.

Jetzt lesen

Man könne überlegen, keine Prämien auszuzahlen, darauf müssten sich dann aber auch die Vereine einlassen, sagt Cwik. Victoria Habinghorst hatte sein Interesse bekundet, die Hallenstadtmeisterschaft wieder auszurichten. Wegen Corona hatten sie aber keine Bewerbung eingereicht. Die Hallenstadtmeisterschaft sollte am 2. und 3. Januar 2021 stattfinden.

Lesen Sie jetzt