Westfalenliga: Die künftigen Gegner von Wacker Obercastrop bereiten sich auf die Saison vor

dzFußball

Der SV Wacker Obercastrop betritt mit seinem Aufstieg in die Westfalenliga fußballerisches Neuland. Wir haben uns die künftigen Wacker-Gegner genauer angeschaut.

Obercastrop

, 18.06.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 4 min

Aufsteiger SV Wacker Obercastrop wird in der Saison 2020/2021 in der Westfalenliga 2 spielen und betritt damit fußballerisches Neuland. Noch nie hat der Verein so hoch gespielt. Ein Blick auf die personellen Veränderungen der zukünftigen Wacker Gegner kann dabei helfen, einzuschätzen, was in der höheren Spielklasse auf den Castroper Aufsteiger zukommen wird.

Einige der zukünftigen Konkurrenten waren in der spielfreien Corona-Pause nämlich auf dem Transfermarkt bereits rührig unterwegs - andere halten sich wiederum noch merklich zurück mit der Bekanntgabe von Neuverpflichtungen. Ein Überblick:

Spvgg. Erkenschwick:

Der Kapitän geht von Bord bei der Spvgg. Erkenschwick. Lukas Große-Puppendahl zieht es wieder in die USA, genauer gesagt zur Carson-Newman-Universität nach Knoxville in Tennessee. Dort hat der 27-Jährige schon einmal studiert – und bekam nun das Angebot, dort neben einem weiteren Studium als Co-Trainer arbeiten zu können. Es gibt aber auch Neuverpflichtungen: Mit Enes Kaya (Firtinaspor Herne) stößt ein torgefährlicher Außenspieler hinzu, und aus der U19 des TuS Haltern kehrt Jyhad Seklawicz zurück an den Stimberg.

Von der eigenen U19 rückt Abwehrspieler Tom Rottmann auf. Auf Empfehlung von Ex-Trainer Zouhair Allali wurde der 19-jährige Mittelfeldspieler Justin Strahler (Spvg Schwerin) verpflichtet. Und auch die Trainerfrage ist geklärt: David Sawatzki bleibt. Damit ist die Erkenschwicker Kaderplanung aber noch nicht abgeschlossen.

Jetzt lesen

TuS 05 Sinsen

Westfalenligist TuS 05 Sinsen steht vor einem personellen Umbruch. Diese aktuellen Spieler gehen: Emin Aksu, Maurizio Fenu (beide Concordia Wiemelhausen), Patrick Goecke (FC Marl), Dominik Grams, Dennis Kündig (beide VfB Hüls), Ben Kitschelt (SV Sodingen), Nusret Miyanyedi (FC Kray), Noah Schulz (Ziel unbekannt), Julian Stöhr (Co-Trainer Westfalia Rhynern), Marius Speker (Teutonia SuS Waltrop), Olcay Yilmaz (TV Jahn Hiesfeld). Für Trainer Michael Schrank ist das trotzdem kein Grund zur Panik: „Im Sommer kommen genügend interessante Kicker auf den Markt“, sagte Schrank gegenüber 24Vest.de.

Inzwischen hat TuS 05 mit Paul Keller (TuS Haltern U19), Mick Nabrotzki (ETB SW Essen) und Dennis Grodzik (SG Borken) auch schon drei neue Startelf-Kandidaten verpflichtet. Der 20-jährige Nabrotzki ist ein Abwehrmann, während Grodzik für die linke Außenbahn vorgesehen ist. Wie zu hören ist, soll Keller indes aber wieder vor dem Absprung stehen. Vier bis fünf externe Spieler sollen noch dazu kommen, da der aktuelle 15er-Kader zu dünn besetzt ist.

Jetzt lesen

YEG Hassel

YEG Hassel hat nach Yüksel Tercizik vom Liga-Konkurrenten FC Brünninghausen mit Tayfun Cakiroglu vom Landesligisten FSV Duisburg einen weiteren Spieler an Land gezogen. Der 32-jährige Cikaroglu wurde beim VfL Bochum ausgebildet und spielte danach für die SG Wattenscheid, Hammer SpVg und für den VfB Hüls in der NRW- und Oberliga. Der Linksfuß kann alles spielen vom Innenverteidiger bis zum Zehner. Yeg Hassel verlassen haben Alihan Özcan (Zonguldakspor Bickern), Semih Cetin und Bünyamin Celen (Ziele unbekannt). Für Trainer Ahmet Inal soll es bei diesen Abgängen auch bleiben.

SV Sodingen

Die wichtigste Frage beim SV Sodingen ist geklärt: Thomas Falkowski wird Cheftrainer, Vehbija Hodzic sein Co-Trainer. Falkowski hat zuletzt Oberligist SV Schermbeck gecoacht und gilt als erfolgshungriger Typ. Das neue Trainerduo ist nun federführend für die Gestaltung des neuen Kaders zuständig – und ist auch schon aktiv geworden. Vom TuS Haltern stößt Torhüter Alex Rothkamm zu den Sodingern. Vom TuS Ennepetal kommt Mittelfeldspieler Philipp Breilmann. Beide sind 21 Jahre alt.

Davor hatten die Sodinger nur Cedric Groß (DSC Wanne U19) und Ben Kitschelt (TuS 05 Sinsen) verpflichtet. Dem gegenüber stehen die Abgänge Ali Yilmaz, Daniel Bertram (beide SSV Buer), Joel Küpper, Chahin Abdallah, Ferhat Sahin, Serdar Yigit und Sebastian Freyni (Ziele unbekannt). Besonders die Abgänge von Yigit und Freyni tun dem SV weh.

Jetzt lesen

FC Iserlohn

Der FC Iserlohn hat mit dem 35-jährigen Abwehrspieler Dustin Wurst (FC Frohlinde) Routine verpflichtet. Iserlohns Sportlicher Leiter Dominik Lipski versichert auf der Vereins-Homepage: „Dustin Wurst ist genau der erfahrene Spieler, der uns in der letzten Saison gefehlt hat.“ Mit dem 20-jährigen Felix Hacker wurde ein Torhüter geholt, der zuletzt im Oberligakader der TSG Sprockhövel stand, dort aber nicht zum Einsatz kam.

Joel Hauser kommt ebenfalls von der TSG Sprockhövel und kann auf der Acht oder im zentralen Mittelfeld spielen. Aus der A-Junioren-Bundesliga vom Wuppertaler SV gab Mittelfeldspieler Ben Binyamin seine Zusage. Weiter wurden die eigenen U19-Talente Jan Römmich, Bruno Falcone und Anas Akhabach in den Westfalenliga-Kader hochgezogen.

Lüner SV

Der Lüner SV hat seine Hausaufgaben für die Saison 2020/2021 bereits fleißig erledigt. Die Lüner haben sieben neue Spieler verpflicht und 15 Akteure aus dem Altkader gehalten. Neu in Lünen sind Luca Frenzel (Sturm), Jörg Lemke (Torwart), Amer Masic (Innenverteidiger), Albian Kokollari (Abwehr), David Loheider (Stürmer), Dzanan Mukjic (Mittelfeld) und Jan Nielinger (Abwehr).

Jetzt lesen

FC Lennestadt

Vier neue Spieler hat der FC Lennestadt bereits sicher. Für das zentrale und defensive Mittelfeld kommt der 21-jährige Matthias Paffenrot (SpVg Olpe). Ebenfalls in Olpe gespielt hat Rechtsverteidiger Christian Klur, der mit 30 Jahren reichlich Erfahrung mitbringt. Von den Sportfreunden Siegen wechseln Innenverteidiger Robin Hatzfeld (18 Jahre) und der offensive Mittelfeldmann Mohammed Atwi (19) nach Lennestadt.

SV Hohenlimburg

Mit Innenverteidiger Recep Nezir (27 Jahre) und Mittelfeldspieler Yunus Özalp (29)kehren zwei alte Bekannte zum SV Hohenlimburg zurück . Fürs Mittelfeld ist der 26-jährige Chris Matuszak (FC Frohlinde) vorgesehen, für die Innenverteidigung Andreas Büscher (29, DJK TuS Hordel). Stürmer David Bernsdorf (20) hatte zuletzt für Bezirksligist SSV Mühlhausen 17 Tore geschossen. Mit Linksverteidiger Oguzhan Ayhan kommt außerdem ein U19-Bundesligaspieler von RW Oberhausen.

Jetzt lesen

BSV Schüren

Dem BSV Schüren ist mit Jonas Acquistapace ein Königstransfer geglückt. Nach der Abmeldung der SG Wattenscheid 09 vom Regionalliga-Spielbetrieb, wechselte der 30-jährige Verteidiger im Winter 2019/2020 zum SV Lippstadt. Dann kam die Corona-Pandemie. Acquistapace lief für den VfL Bochum und andere Zweitligisten über 60 Mal in der 2. Bundesliga auf. Mit Omonia Nikosia spielte er sogar in der Europa League. Zurück aus Zypern kickte Acquistapace zudem noch beim SV Wehen Wiesbaden, Hallescher FC, FSV Zwickau, Sportfreunde Lotte und SC Verl.

FC Brünninghausen

Der FC Brünninghausen verpflichtete Lukas Ziegelmeir vom Westfalenliga-Zweitplatzierten DSC Wanne. Der 27-Jährige bringt viel Erfahrung und Leaderqualitäten mit. Von der Bundesliga U19 des Hombrucher SV kommt der portugiesische Flügelflitzer Aboubacar Miguel Touré, der neben Dribblerqualitäten auch über ein starkes Zweikampfverhalten verfügt.

FSV Gerlingen

Neu beim FSV Gerlingen ist Oliver Weuste (SC Drolshagen). Der 27-jährige Mittelfeldspieler sucht nach sieben Jahren in Drolshagen eine neue sportliche Herausforderung. Weiter stößt aus der U19 des TuS Erndtebrück der Innenverteidiger Alex Klosa zur Mannschaft von Trainer Stefan Breuer hinzu. Der dritte Neuzugang spielte beim Attendorner Fusionsclub SC LWL 05: Julius Hesmer ist 21 Jahre alt und im Mittelfeld zuhause.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt