„Wenn er drei oder vier Tore schießt, dann mache ich eben eins mehr“

dzFußball

Die Absagen im Amateurfußball häufen sich auch in Castrop. Stand jetzt (Samstagabend) treffen in einem Derby aber zwei der besten Torjäger der Liga aufeinander - einer ist besonders angriffslustig.

Castrop-Rauxel

, 18.10.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gefühlt ist halb Nordrhein-Westfalen dieser Tage zum Corona-Risikogebiet erklärt worden. Die viel zitierte 7-Tage-Inzidenz hat vielerorts die kritische Schwelle von 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner zum Teil deutlich überschritten. So auch in Castrop-Rauxel. In einem stadtinternen Duell treffen dennoch zwei der besten Stürmer ihrer Liga aufeinander.

Jetzt lesen

Ken Schulz vom B-Ligisten Wacker Obercastrop II führt die Torjägerliste derzeit an - 13 der 22 Treffer seiner Mannschaft gehen auf sein Konto. „Mit der Ausbeute bin ich auf jeden Fall zufrieden“, sagt der Goalgetter, „über allem steht aber immer der Mannschaftserfolg, egal wie oft ich treffe“. Mit seinen Toren hat er unbestreitbar einen großen Anteil am nahezu perfekten Saisonstart seines Teams.

Ken Schulz nach dem 2:0 für den SV Wacker Obercastrop II gegen den RSV Holthausen.

Ken Schulz nach dem 2:0 für den SV Wacker Obercastrop II gegen den RSV Holthausen. © Jens Lukas

Die Obercastroper Reserve steht mit fünf Siegen und einem Remis an der Tabellenspitze. Lediglich beim Remis im Spitzenspiel gegen den RSV Holsterhausen gab Wacker Punkte ab - Schulz erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für seine Farben.

Jetzt lesen

Ebenfalls einen Lauf hat Kevin Ham. Der Angreifer der SF Habinghorst/Dingen erzielte bislang acht Treffer und ist Schulz auf den Fersen - sensationelle sechs Tore erzielte er im letzten Spiel, als sein Verein mit 6:3 gegen BG Schwerin II gewann. „In einem Testspiel habe ich mal acht Tore geschossen - in einem Liga-Spiel sind das aber bislang die meisten“, so Ham.

Vor der heutigen Aufgabe gegen den Spitzenreiter hat er Respekt, aber bringt auch jede Menge Angriffslust mit: „Ich bin ein Stürmer mit Ehrgeiz und Selbstbewusstsein. Es gibt doch nichts Geileres, als den Tabellenführer zu schlagen.“ Ham weiß auch - mit einem großen Augenzwinkern - wie er seinen Teil dazu beitragen kann: „Ich werde einfach drei, vier Tore schießen.“

„...scheint kein schlechter zu sein“

Angesprochen auf die Aussage seines Stürmer-Kontrahenten sagt Schulz: „Wenn er drei oder vier macht, dann muss ich eben eins mehr machen.“ Auch das ist eher scherzhaft gemeint, weniger witzig wird es aber wohl für die Abwehrreihen, diesen Torhunger zu verteidigen.

Persönlich kennen die beiden Scharfschützen sich nicht. „Ich schaue natürlich auf die Torjägerlisten und habe auch die sechs Tore letzte Woche bemerkt - scheint kein schlechter zu sein“, meint Schulz über Ham. Und auch Ham hat stets ein Auge auf die Kontrahenten im Kampf um die Torjägerkanone: „Da sehe ich Kens Namen natürlich oft, der knipst ja ständig.“

Jetzt lesen

Heute stehen sich die beiden Tormaschinen im direkten Duell gegenüber. Die Defensiv-Reihen sollten gewarnt sein.

Lesen Sie jetzt