Wacker im Lokalderby beim FC Castrop-Rauxel

Fußball: Kreispokal-Auslosung

Insgesamt vier Lokalderbys hat die Auslosung der ersten Runde des Herner Kreispokal-Wettbewerbs, die am Mittwochabend, 13. Juli, durchgeführt wurde, den Castrop-Rauxeler Fußballvereinen beschert. Auch zwei der drei Bezirksligisten müssen Aufgaben innerhalb der Stadtgrenzen lösen.

CASTROP-RAUXEL

, 14.07.2016, 11:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wacker im Lokalderby beim FC Castrop-Rauxel

In der vergangenen Saison schied Arminia Ickern, hier mit Marco Führich am Ball, erst im Kreispokal-Halbfinale im Elfmeterschießen gegen den SV Sodingen aus.

Die Spvg Schwerin tritt beim B-Kreisligisten SuS Pöppinghausen an, der SV Wacker Obercastrop beim FC Castrop-Rauxel (Kreisliga C).

Auch der Kreisliga A-Aufsteiger SC Arminia Ickern, der in der vergangenen Saison mit dem Sprung in das Halbfinales das beste Resultat aller Castrop-Rauxeler Vereine erreicht hatte, tritt zu einem Lokalderby an. Die Elf von Trainer Patrick Stich gastiert bei der neuen Spielgemeinschaft von SF Habinghorst und SV Dingen (Kreisliga B).

Das vierte Pokalspiel, in dem die heimischen Teams unter sich bleiben, geht bei Eintracht Ickern über die Bühne. Der B-Kreisligist muss sich mit dem klassenhöheren VfB Habinghorst (Kreisliga A) messen.

Auch alle weiteren heimischen Vereine müssen in der ersten Runde auf den Platz. Die fünf Freilose gingen allesamt an Herner Mannschaften.

Für den dritten Castrop-Rauxeler Bezirksligisten, den FC Frohlinde, steht eine Partie beim RSV Holthausen (Kreisliga A) auf dem Plan, die SG Castrop (Kreisliga A) gastiert beim C-Kreisligisten ESV Herne. Auch auf den A-Kreisligisten SuS Merklinde wartet bei Arminia Sodingen (Kreisliga B) eine lösbare Aufgabe. Victoria Habinghorst (Kreisliga B) empfängt unterdessen den höherklassigen VfB Börnig (Kreisliga A).

Die Partien der ersten Kreispokal-Runde müssen bis Donnerstag, 11. August, ausgetragen werden. Der Kreisvorsitzende Reinhold Spohn weist alle Mannschaften auf eine Änderung der Spielordung seitens des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) hin, die zum 1. Juli in Kraft getreten ist. "Auch im Pokalwettbewerb dürfen nur noch Spieler eingesetzt werden, die eine gültige Spielberechtigung für Pflichtspiele haben."

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt