Wacker II Obercastrop zittert und ist am Drücker bis zur 97. Minute gegen RSV Holthausen

dzFußball-Kreisliga B

Am sechsten Spieltag der Kreisliga B kam es zum Topspiel zwischen Tabellenführer SV Wacker Obercastrop II und dem direkten Verfolger RSV Holthausen. Bis zur 97. Minute war in diesem Topduell vor 200 Zuschauern für beide Teams ein Sieg drin.

Obercastrop

, 11.10.2020, 18:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nur zwei Punkte Vorsprung hatte der Kreisliga-B-Spitzenreiter SV Wacker Obercastrop vor dem sechsten Spieltag auf seinen derzeit ärgsten Verfolger RSV Holthausen. Im direkten Aufeinandertreffen in der Erin-Kampfbahn drohte somit den Wacker-Fußballern der Verlust der Tabellenspitze.

Spiel mit Kreisliga-A-Niveau

Der erste Platz stand bis zur 97. Minute auf dem Spiel. Mit Geschick und Können kamen die Obercastroper vor 200 Zuschauern zu einem 2:2 (0:0) – und haben weiterhin mit zwei Punkten die Nase vorn. Die Begegnung hatte phasenweise sogar gehobenes Kreisliga-A-Niveau. Dazu trugen vor allem die Holthausener mit ihren durchweg ballgewandten Spielern bei.

Die Mannschaft von Wacker-Trainer Christian Heyn hatte vor allem Kampfgeist entgegenzusetzen. Hier waren Murat Uguz als zentraler Abwehrspieler und Kapitän David Queder als Lenker, Denker und Arbeiter im Mittelfeld die Türme in der Schlacht.

Glück hatte die Heyn-Elf, dass sie nicht bereits nach vier Minuten in Rückstand geriet. Denn Verteidiger Myron Dretakis ging im linken Strafraum-Eck gegen den Herner Marius Roman mit einer Grätsche zu ungestüm vor. Nur gut, dass Holthausens Cedric Roman den folgenden Elfmeter weit über die Latte schoss.

In Halbzeit eins geschlafen

Bis zur 30. Minute kamen die Obercastroper nur selten geordnet über die Mittellinie. Christian Heyn meinte nach dem Spiel: „Wir haben in der ersten Halbzeit geschlafen. Holthausen war hier zum Glück nicht effektiv vor dem Tor.“ Und hatte Pech, dass Timo Springwald per Volleyschuss das rechte Lattenkreuz traf (33.).

Mit einem Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit belohnten sich die Obercastroper für ihren Kampfgeist. Beide Mal war Linksverteidiger Dretakis. Er bediente per Eckball Kapitän Queder. Dessen schulmäßiger Kopfball landete im linken oberen Winkel zum 1:0 (50.). Nur drei Minuten später markierte Goalgetter Ken Schulz seinen 13. Saisontreffer. Er bugsierte das Leder nach einer Dretakis-Freistoßflanke über die Linie.

Wütende Gäste-Angriffe

Holthausen antwortete mit wütenden Angriffen und hatte im Ex-Schweriner Christopher Rupieper einen tragischen Helden. Ihm versagten während der Partie fünfmal freistehend die Nerven. Dafür richteten es seine Mitspieler: Cedric Otto in der 64. Minute nach einem Rupieper-Querpass mit dem Ball zum 1:2 über die Torlinie. Keine 60 Sekunden später glich Springwald nach einem weiteren Rupieper-Querpass zum 2:2 (65.) aus.

Jetzt lesen

In der Folgezeit – und bis Schiedsrichter Danny Piel (Holsterhausen) die Partie in der 97. Minute abpfiff – hatten beide Teams Chancen auf den Siegtreffer. Der SV Wacker konterte recht gefährlich und zwang die RSV-Verteidiger zweimal zu eigentor-verdächtigen Szenen.

Auf der Gegenseite wäre Christopher Rupieper beinahe doch noch zum Mann des Tages geworden. Nach einer Flanke seines Bruders Raphael Rupieper setzte er einen Kopfball ganz knapp über den linken Winkel.

Lesen Sie jetzt

Der SV Wacker Obercastrop II läuft am sechsten Spieltag der Kreisliga B gegen den Tabellenzweiten auf. Wir zeigen das Spiel ab 12.45 Uhr live. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt