Victoria Habinghorst: Damen-Team ohne Übermut

CASTROP-RAUXEL Die Fußballerinnen der DJK Victoria Habinghorst gehen die Saison 2008/09 in der Frauen-Kreisliga ohne eine Spur von Übermut an. In der letzten Spielzeit haben sie zwar nur knapp den Aufstieg verpasst, dennoch setzt Victoria-Coach Günther Raczek jetzt ganz andere, eher unerwartete Prioritäten.

von Von Moritz Süß

, 31.07.2008, 14:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Günter Raczek, Trainer der Frauen von Victoria Habinghorst.

Günter Raczek, Trainer der Frauen von Victoria Habinghorst.

Der Übungsleiter zeigt an dem Titel vorerst kein großes Interesse: "Die Mannschaft muss sich erst zusammenfinden." Gleich fünf neue Spielerinnen hat Raczek neu im Team nach dem Abschied von Jasmin Maranon, Kerstin Lutomski, Merve Bahadir und Sabrina Rattke (alle Arminia Ickern): Neben der U17-Spielerin Alexandra Manolis heuerten Nicole Glinden (Arminia Ickern), Ramona Noik, Janine Langer und Inge Lindner (WSV Bochum) am Gänsebusch an. Raczek: "Die Mannschaft ist sehr jung. Wir trainieren fleißig, daher würden wir uns mit einem Platz unter den ersten Drei zufrieden geben."

Als stärkste Konkurrenten sieht Raczek neben dem SV Fortuna Herne auch zwei heimische Rivalen: den SC Arminia Ickern und die Spvg Schwerin. Raczek: "Das sind die Mannschaften, mit denen wir uns messen können." Dabei vertraut der Coach vor allem auf die Torjäger-Qualitäten seiner wohl erfahrensten Spielerin, Patricia Strehlau: "Sie wird, wie jedes Jahr, ihre Tore machen."

Lesen Sie jetzt