Vereinsboss Wilde geht in die Offensive: Acht Neuzugänge beim VfB

CASTROP-RAUXEL Jetzt ist die Katze doch noch aus dem Sack vor dem ersten Training: Am Donnerstagabend teilte Ralf Wilde, Vorsitzender des Fußball-Landesligisten VfB Habinghorst, die Namen der Neuzugänge für die anstehende Saison mit. Darunter ist auch ein ganz klangvoller Name.

von Von Marc Stommer

, 03.07.2008, 18:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ralf Wilde, Vorsitzender des VfB Habinghorst.

Ralf Wilde, Vorsitzender des VfB Habinghorst.

Jens Lehmann heißt einer der Neulinge. Allerdings ist hier nicht die Rede vom Torwart der National-Elf - der geht in der kommenden Saison für den VfB Stuttgart ins Bundesliga-Rennen. Jens Lehmann ist Stürmer und kommt von der DJK SF Nette aus der Bezirksliga in den Habichthorst und soll die Abgänge in der Offensive von Daniel Kristler und Patrick Podwysocki kompensieren.

Auch für die vakante Position im offensiven Mittelfeld, die Marc Olschewski durch seinen Weggang zum Liga-Konkurrenten Mengede 08/20 hinterlässt, scheint adäquater Ersatz parat zu stehen: Filippe Santos vom FV Mainz-Kastel könnte diesen Platz einnehmen. Den Mittelfeldspieler zog es aus privaten Gründen nach Castrop-Rauxel. Er suchte einen Verein, der in einer vergleichbaren Liga wie sein Heimat-Verein (Bezirks-Oberliga) spielt und wurde mit dem VfB Habinghorst schnell fündig und einig.

Mit Torwart Daniel Kozakowski hat sich der VfB einen Spieler geangelt, der schon über Oberliga-Einsätze für die Spvg Erkenschwick verfügt. Zuletzt saß Kozakowski beim SV Schermbeck, ebenfalls Oberliga, auf der Bank. Der Keeper muss berufsbedingt kürzer treten, wohnt in Bodelschwingh und sah beim VfB eine gute sportliche Alternative.

Die anderen Neuen sind in Castrop-Rauxel bekannt

Die weiteren Neuen sind in Castrop-Rauxel durchaus bekannt: Philipp Nährig (FC Frohlinde) und Mehmet Turgut (Wacker Obercastrop) machen sich Hoffnungen auf einen Stammplatz im Mittelfeld. Björn Schmidt stößt vom A-Ligisten SW Meckinghofen zum VfB, Hayder Bozkurt kehrt vom SV Yeni Genclik zurück zu Habinghorst und Torwart Christopher Glaßmeyer stand zuletzt bei der SG Castrop zwischen den Pfosten.

Mit zwei weiteren Neuzugängen steht der VfB noch in Verhandlungen. Ein Castrop-Rauxeler Spieler und einer aus dem Raum Gelsenkirchen sind noch darunter.

Am Freitag (4. Juli) nimmt der VfB unter Trainer Dieter Beleijew um 18.30 Uhr auf dem Nebenplatz des Rasenplatzes am Habichthorst, der von der Stadt derzeit ein wenig in Stand gesetzt wird, das Training mit einer lockeren Einheit wieder auf. Am Sonntag steht das erste Testspiel beim Bezirksligisten Adler Riemke auf dem Programm. Highlight der Vorbereitung wird mit Sicherheit das Testspiel am 12. Juli beim Westfalenligisten Spvg Erkenschwick.

Lesen Sie jetzt