TuS-Trainer Utech fordert ''andere Körpersprache'' – alle Vorschauen

Handball

Für den TuS Ickern geht es am Sonntag um weitere wichtige Punkte für den Klassenverbleib in der Landesliga. Im Heimspiel empfangen die Ickerner den Zweiten TuS Bommern. Die HSG Rauxel-Schwerin will am Samstag bei der HSG Gelsenkirchen punkten. Die Frauen des Castroper TV treten in Recklinghausen an.

CASTROP-RAUXEL

, 07.03.2014, 16:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vitus Esser (am Ball) und der TuS Ickern treffen am Sonntagabend auf Bommern.

Vitus Esser (am Ball) und der TuS Ickern treffen am Sonntagabend auf Bommern.

Handball-Landesliga 3 TuS Ickern - Bommern (So., 18 Uhr, Sporthalle an der B235) Die Gäste aus Witten können sich angesichts von nur zwei Punkten Rückstand auf Westfalia Herne (1.) berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Nach Ickern reisen sie mit der Empfehlung von fünf Siegen in Folge. "Bommern wird alles versuchen, um seiner Favoritenrolle gerecht zu werden", kommentiert der Ickerner Trainer Ralf Utech, "ich bin mir aber sicher, dass wir eine gute Chance haben, wenn wir von der ersten Minute präsent sind." Jeder Spieler müsse "150 Prozent auf die Platte" bringen.Den Kampf aufnehmen

Die Ickerner, die den elften Platz belegen, haben sich bislang in dieser Saison heimstark präsentiert, mussten zuletzt in eigener Halle aber eine 20:27-Niederlage gegen Westfalia Welper hinnehmen. Um gegen ein Spitzenteam wie Bommern bestehen zu können, müsse seine Mannschaft "eine ganz andere Körpersprache" zeigen als zuletzt gegen Welper, fordert Utech. Das Hinspiel in Bommern ging für die Ickerner mit 23:28 verloren, was der Trainer auch auf zu viele leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung zurückführt. Am Sonntag soll das ganz anders aussehen. "Wir müssen den Sieg einfach mehr wollen als Bommern und den Kampf aufnehmen", lautet Utechs Devise. Ihm steht dre komplette Kader zur Verfügung.  

Bezirksliga 4 HSG Gelsenkirchen - HSG Rauxel-Schwerin (Sa, 19.30 Uhr) Mit überwiegend guten Leistungen im neuen Jahr hat sich die HSG Rauxel-Schwerin wieder in der oberen Tabellenhälfte der Handball-Bezirksliga etabliert. Am Samstag will der Fünfte seinen Aufwärtstrend beim Zweiten fortsetzen. Im Hinspiel war den Castrop-Rauxelern mit 38:29 ihr bis dato höchster Sieg in dieser Saison gelungen. "Wir hatten damals wirklich leichtes Spiel", erinnert sich Trainer Gerald Raasch an den schwachen Auftritt des Gegners, der damals schon Platz zwei belegte. Doch die deutliche Niederlage erwies sich als Ausrutscher für die Gelsenkirchener, die mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter PSV Recklinghausen 2 zum Kreis der Aufstiegsanwärter zählen. "Das Hinspiel ist Schnee von gestern", findet auch Raasch, der am Samstag eine deutlich schwerere Aufgabe erwartet als im vergangenen November.Frauen-Bezirksliga 5HSG Vest Recklinghausen 2 - Castroper TV(Sa, 17.45 Uhr) Zwei Vereine werden am Saisonende direkt absteigen, der drittletzte Rang führt möglicherweise in die Relegation. Vor den letzten sechs Spieltagen ergibt sich eine spannende Konstellation: Der SV Teutonia Riemke 3 liegt als Letzter mit sieben Punkten schon etwas zurück, davor rangieren vier Teams gleichauf mit jeweils zehn Pluspunkten. Zu diesem Quartett gehören auch der Elfte HSG Vest Recklinghausen 2 und der Neunte Castroper TV, die sich am Samstag in der Kreisstadt direkt gegenüber stehen. "Das ist natürlich für beide Seiten ein sehr wichtiges Spiel", kommentiert CTV-Trainer Otto Kuckel.Schäfers erkrankt Beide Teams konnten zuletzt Erfolgserlebnisse feiern. Castrop setzte sich am vergangenen Spieltag mit 21:15 gegen Gladbeck durch, die HSG Vest gewann sogar zwei Spiele in Folge. In Recklinghausen kann der Castroper Trainer weitestgehend auf jenen Kader setzen, der zuletzt gegen Gladbeck erfolgreich war. In Laura Schäfers, die erkrankt ist, fällt allerdings eine der torgefährlichsten Spielerinnen aus. Kuckel hofft darauf, dass sein Team, das im Hinspiel mit 22:19 gewann, bei der HSG Vest zumindest einen Teil-Erfolg erringen kann. "Wir wollen mindestens einen Punkt mitnehmen", sagt der Trainer.

Lesen Sie jetzt