TuS Ickern erkämpft einen Punkt gegen Dellwig

Handball-Landesliga

CASTROP-RAUXEL Der TuS Ickern ist mit einer guten Leistung ins neue Jahr gestartet. Im Nachholspiel gegen den TuS Jahn Dellwig holte der Handball-Landesligist nach einer imposanten Aufholjagd noch einen Punkt. Die Partie endete 26:26 (10:17).

von Von Jörg Laumann

, 03.01.2010, 22:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Steckte erst ein, teilte dann aus: Sascha Knauf (am Ball) wurde nach einer Tätlichkeit vom Spiel ausgeschlossen.

Steckte erst ein, teilte dann aus: Sascha Knauf (am Ball) wurde nach einer Tätlichkeit vom Spiel ausgeschlossen.

Bezeichnenderweise blieb Andreas Altenraths Siebenmeter zum 1:2 lange Zeit der einzige Treffer für die Ickerner. Erst in der 13. Minute legte Carsten Böcking nach. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:7. TuS-Trainer Stephan Pade reagierte frühzeitig und baute seine Anfangsformation bereits nach einer knappen Viertelstunde um. Nils Rodammer übernahm nun die linke Rückraum-Position, während Kilian Esser nach langer Verletzungspause sein Comeback als Spielmacher feierte. Wenig später ersetzte der starke André Wuttke den an diesem Tag glücklosen Tristan Ziesmann im Tor. Mit den "Neuen" kam mehr Zug in die Aktionen der Ickerner, die bis zur Pause dennoch mit sieben Toren in Rückstand gerieten. "Ich habe trotz des Spielstands immer noch an unsere Chance geglaubt", sagte Pade nach der Partie. Und in der Tat knüpfte sein Team nach der Pause an die guten Ansätze des ersten Durchgangs an.

Innerhalb von acht Minuten reduzierten die Ickerner ihren Rückstand auf drei Tore (15:18), mussten allerdings auch einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Kreisläufer Sascha Knauf leistete sich eine Tätlichkeit (36.) und wurde von den Schiedsrichtern mit einem Spielausschluss ("Kreuz") bestraft. Für seine Teamkollegen bedeutete dies, dass sie die verbleibenden 24 Minuten dezimiert absolvieren mussten. Dennoch schwangen sich die Ickerner zu einer enormen kämpferischen Leistung auf und zwangen die Gäste zunehmend zu Fehlern.

Groß war der Jubel, als Ickern durch Altenraths Treffer in der 49. Minute (21:20) erstmals in Führung ging. In der Schlussminute hieß es allerdings zunächst 25:26 aus Sicht des TuS, ehe Julian Esser den Ausgleich markieren konnte. Pade zeigte sich zufrieden: "Das war ein guter Start ins neue Jahr."

Lesen Sie jetzt