TuS Ickern beobachtet den Gegner aus Gladbeck vor dem Spitzenspiel

Frauenhandball-Bezirksliga

Erster gegen Zweiter: In der Bezirksliga der Handballerinnen steht am Sonntag, 27. Oktober, ein Topspiel an. Der TuS Ickern hat sich vor der Partie gegen den VfL Gladbeck bestens informiert.

Ickern

, 25.10.2019, 11:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
TuS Ickern beobachtet den Gegner aus Gladbeck vor dem Spitzenspiel

Saskia Scheipers spielt mit den Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern im Topspiel gegen den VfL Gladbeck. © Volker Engel

Die Bezirksliga-Handballerinnen des Spitzenreiters TuS Ickern sind am Sonntag, 27. Oktober, zum Spitzenspiel ab 15 Uhr beim punktgleichen Tabellenzweiten VfL Gladbeck zu Gast. Ickerns Coach Fabian Wolf rechnet am fünften Spieltag mit einem starken Gegner.

„Gladbeck ist eine sehr junge Mannschaft, die nach dem Aufstieg in die Kreisliga den direkten Durchmarsch in die Bezirksliga geschafft hat“, sagt der Trainer, „ich bin davon überzeugt, dass Gladbeck am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel stehen wird.“

Zwei Ickerner Spielerinnen stehen nicht zur Verfügung

Ein Großteil seines Teams habe sich das Kreispokalspiel der Gladbeckerinnen gegen den TV Wattenscheid (23:27) angeschaut. „Sie spielen eine offensive Abwehr und haben einen wurfstarken Rückraum“, so Trainer Fabian Wolf. Sowohl Ickern als auch Gladbeck haben drei Siege und eine Niederlage auf dem Konto. Am Sonntag müssen die Ickernerinnen im Bezirksliga-Topspiel allerdings auf Kristina Müller und Eva Arlt verzichten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt