TuS Henrichenburg muss defensiv spielen

Fußball-Kreispokal

Jetzt wird es ernst für den TuS Henrichenburg im Kreispokal Recklinghausen. Nachdem die "Nordlichter" die erste Hürde durch ein Freilos genommen haben, treffen sie am Donnerstag in der zweiten Runde auf Genclik Spor Recklinghausen, einen "Klassenkameraden" aus der Kreisliga A RE.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 14.08.2013, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Kreispokal RE TuS Henrichenburg - Genclik Spor Recklinghausen (Do., 18 Uhr) TuS-TrainerRainer Mattukat weiß um die Stärken des Gegners: "Die Mannschaft ist technisch gut. Daher müssen wir unser Hauptaugenmerk auf die Abwehr richten, was eigentlich so gar nicht unsere Spielweise ist." Verzichten muss Mattukat dabei auf den vom FC Erkenschwick nach Henrichenburg gewechselten Torhüter Björn Wilms, der an einer Schleimbeutelentzündung leidet. Ebenso fehlen werden Marc Kappelmann (Sprungelenksprellung) und Kevin Viertel (Gehirnerschütterung).

 

 

 

Lesen Sie jetzt