Trainingsauftakt: Zurück zu fairem und attraktivem Spiel

CASTROP-RAUXEL "Neue Besen kehren gut." Frei nach diesem Motto hat der Fußball-A-Ligist SV Dingen gestern sein Training unter dem neuen Coach Jörg Murawa aufgenommen. "Wir brauchten mal ein bisschen frischen Wind", sagt Ex-Trainer Jörg Dietrich, der jetzt der Sportliche Leiter der Dingener ist und seinen Nachfolger nach Kräften unterstützen will.

von Von Marc Stommer

, 06.07.2008, 20:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der SV Dingen um den neuen Trainer Jörg Murawa (st., 3.v.r.) startete mit den Neuzugängen (st. v.l.) Björn Wandt, Önder Kartal, Murat Özbarkir, Mohamed Tirris, Murat Iguz sowie (kn. v.l.), Ilker Bachegeoglu, Kai Piepenbring, Corc Bachegeoglu und Brahim Agriffou ins Training.

Der SV Dingen um den neuen Trainer Jörg Murawa (st., 3.v.r.) startete mit den Neuzugängen (st. v.l.) Björn Wandt, Önder Kartal, Murat Özbarkir, Mohamed Tirris, Murat Iguz sowie (kn. v.l.), Ilker Bachegeoglu, Kai Piepenbring, Corc Bachegeoglu und Brahim Agriffou ins Training.

Zu den Saisonzielen erklärten beide: "Ein an einem Tabellenplatz messbares Ziel gibt es nicht. Höchstens vielleicht, dass wir nicht unbedingt schlechter als Platz neun im letzten Jahr abschneiden wollen und dementsprechend nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen."

"Ich kann hier ohne Druck arbeiten", sagt Murawa. er trainierte die letzten fünf Jahre den Herner B-Ligisten Falkenhorst. Der SV ist seine erste Trainerstation in der A-Liga. "Mein persönliches Ziel ist es, dass man den SV Dingen wieder mit sportlich fairem Auftreten und gutem Fußball in Verbindung bringt", so Murawa. Das sei in den letzten Jahren nicht immer der Fall gewesen.

Kein "großer Zampano"

Disziplin und Ordnung schreibt der Trainer daher groß. "Ich werde aber nicht als großer Zampano an der Außenlinie auftreten." Er könne nur Angebote zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit an seine Spieler machen. "Ob diese die dann annehmen, das weiß ich auch noch nicht." Er müsse versuchen, aus vielen guten Einzelspüielern, die durchaus vorhanden seien, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Als Neuzugänge stehen dem Coach Hussain Falkon (VfL Hörde/Mittelfeld), Björn Wandt, Sinan Var (beide DJK Falkenhorst/beide Abwehr) Brahim Agriffou (Eintracht Ickern/Sturm) und Alexander Kralj (SuS Pöppinghausen/Mittelfeld) zur Verfügung.

Am Freitag, 18. Juli, startet der SV Dingen mit dem Testspielreigenbei Nachbar RW Bodelschwingh. Der Platz in Dingen ist nach Renovierungsarbeiten noch mindestens zwei Wochen gesperrt. Die Trainingseinheiten finden in Pöppinghausen und im Stadion Bahnhofstraße statt, die Testspiele sind zunächst auswärts angesetzt.

Lesen Sie jetzt