Testspiel: Auf dem Zahnfleisch gewonnen

CASTROP-RAUXEL Landesliga-Aufsteiger Spvg Schwerin siegte drei Wochen vor Saisonbeginn bei der Warendorfer SU (Bezirksliga) mit 3:2 (2:0). Ein freundliches Geschenk des Gastgebers läutete den Spvg-Sieg ein.

von Von Carsten Loos und Florian Kopshoff

, 27.07.2008, 21:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Helmut Schulz.

Trainer Helmut Schulz.

Durch ein Eigentor gingen die "Blau-Gelben" in Führung. Noch vor der Pause (35.) erhöhte Schwerin per Foulelfmeter zum 2:0. Danach schaltete die Elf von Trainer Helmut Schulz, einen Gang zurück. "Das mussten wir machen", erklärte der Übungsleiter, "hier herrschte eine unglaubliche Hitze." 35 Grad Celsius maß das Thermometer in der münsterländischen Pferde-Metropole. Aus diesem Grund wechselte der Coach kräftig durch: "Wer am plattesten war, den habe ich 'rausgenommen."

Ein Manöver, das die Schweriner kurzzeitig aus dem Tritt brachte. Der Gastgeber kam auf 1:2 heran. Ahmet Caki stellte per direkt verwandeltem Freistoß den alten Abstand wieder her (3:1), ehe die Sportunion eine Minute vor dem Abpfiff den 2:3-Endstand markierte. Zuvor hatte Michel Fink noch eine Großchance vergeben.

Trainer Schulz zog aus den zurückliegenden Spielen Schlüsse: "Meinen 20-Mann-Kader habe ich jetzt im Kopf."

Lesen Sie jetzt