Stadtmeisterschaften: Dreimal Hochspannung am Sonntag

CASTROP-RAUXEL Die Spannung steigt bei der Fußball-Stadtmeisterschaft, die bisher ganz souverän von den Verantwortlichen des SV Wacker Obercastrop auf dem Kunstrasen der Erin-Kampfbahn in Szene gesetzt wird. Am Sonntag (27.Juli) stehen sich die ersten sechs Achtelfinalsieger im Viertelfinale gegenüber.

von Von Jürgen Weiß

, 25.07.2008, 13:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stadtmeisterschaften: Dreimal Hochspannung am Sonntag

Es wird also eng in den Kabinen des frisch renovierten Vereinsheimes an der Karlstraße. Nach dem Motto: "Wer zuerst kommt kann sich auch noch bequem umziehen", können sich gleich im ersten Match um 14 Uhr die Platzherren in ihrem Hause noch breit machen. Mit einem 13:1-Sieg gegen die DJK Eintracht Ickern hatte das Bezirksliga-Team von Trainer Uwe Esser die Titelkämpfe eröffnet. Und auch beim Viertelfinalstart gegen die SG Castrop möchte die Ausrichtertruppe ihre Tormaschinerie in Gang setzen.

Die Castroper, die als frisch gebackener Aufsteiger in die Kreisliga A mit großer Motivation antreten werden, sind dabei nicht zu unterschätzen. Die Mannschaft von Trainer Werner Hein hatte sich in der Vorrunde zwar erst in der Schlussphase mit 2:0 gegen Klassenkontrahent Arminia Ickern durchgesetzt, doch gegen einen ausgeguckten Favoriten legt man gerne noch ein Schüppchen drauf.Pöppinghausen in Hochform

Einer der Glücklichen dieser Woche ist sicherlich der SuS Pöppinghausen. Zum einen wurde das verlorene Kreispokalspiel gegen den SuS Merklinde als gewonnen gewertet, zum anderen setzte sich das Kreisliga B-Team nach Elfmeterschießen gegen die gleichwertig auftretenden Akteure des VfR Rauxel durch. Auf der anderen Seite steht beim Anstoß der FC Frohlinde, dessen Trainer Udo Drees vor dem Spiel gegen Victoria Habinghorst äußerte: "Wir müssen mit unseren neuen und jungen Spielern in dieser Saison unsere Vorgabe kleiner stellen."

Gegen die Victorianer hatte es noch durch ein Elfmeterschießen gereicht. Doch allen Unkenrufen zum Trotz, könnte am Sonntag an der Erfolgsgeschichte weiter geschrieben werden.

Vor allen Dingen Dingen

Favorit beim "dritten Streich" (Anstoß 18 Uhr) am Sonntag ist der VfB Habinghorst, der am Donnerstag der neu formierten Mannschaft von Bezirksligaabsteiger Yeni Genclik acht Tore einschenkte. Der SV Dingen hatte sich tags zuvor mit 4:2-Treffern gegen die Sportfreunde Habinghorst durchgesetzt und hat natürlich vor, den Landesligisten ein wenig zu ärgern. Und kann vielleicht auf körperliche Schwächen beim VfB hoffen, dessen Trainer Dieter Beleijew ankündigte: "Wir ziehen noch am Samstag drei Trainingseinheiten durch, auch wenn am Sonntag die Beine dadurch schwer werden sollten." Die folgende Wortspielerei passt dazu: Das würde nämlich vor allen Dingen Dingen freuen.

Lesen Sie jetzt