Skeptiker sehen die SG Castrop schon jetzt als Abstiegskandidaten

dzFußball-Bezirksliga

Mit einer 0:7-Klatsche beendeten die Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop ihr erstes Testspiel. Wird die SG wie in der alten Saison ein Castrop-Rauxeler Sorgenkind? Unserer Reporter hat eine Analyse betrieben.

Castrop

, 15.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die deutliche 0:7-Niederlage des Bezirksligisten SG Castrop im ersten Testspiel beim Landesligisten Spvg Horsthausen ruft nach über viermonatiger Corona-Pause sofort die Skeptiker auf den Plan: „Die spielen wieder um den Abstieg mit“, oder sogar: „Die steigen ab“, ist bereits aus den Lagern anderer Vereine zu hören. Da ist der Reporter dieser Redaktion, der das Spiel in Herne gesehen hat, anderer Meinung. Er sieht die SG Castrop personell besser aufgestellt als in der Zitter-Saison 2019/20, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde.

Einschätzung ist wie in eine Glaskugel schauen

Dem pflichtet Castrops Trainer Dennis Dannemann gerne bei. Er sagte mit einem Tag Abstand zur Partie: „Wir sind mit dem jetzigen Leistungsstand zufrieden. Es sind alles Wunschspieler, die wir geholt haben. Jetzt schauen wir, was aus ihnen herauszuholen ist. Dass derzeit nicht alles rosarot ist, dafür ist es auch noch zu früh. Eine Einschätzung, wo wir letztlich landen werden, wäre so etwas wie in die Glaskugel schauen.“

Jetzt lesen

Sollte es bei der Staffel-Einteilung in etwa bei den bekannten Gegnern bleiben, gibt es andere Vereine als die SG Castrop, die zittern müssen. Da wäre der Aufsteiger Genclikspor Recklinghausen, der fast die komplette Aufstiegsmannschaft verloren und nur Neuverpflichtungen aus unteren Ligen gemeldet hat. Oder die SG Suderwich, die in Nostalgie schwelgt und Routiniers zurückholte, die einst für den Bezirksliga-Aufstieg gesorgt haben. Diese sind nun allerdings etliche Jährchen älter geworden. Und: Auch der SV Zweckel, der momentan nur 14 Spieler im Kader hat, wird wohl zu kämpfen haben.

Sieben Male am Boden war Castrops Torwart Pascal Heuser beim 0:7 im Testspiel bei der Spvg Horsthausen in Herne.

Sieben Male am Boden war Castrops Torwart Pascal Heuser beim 0:7 im Testspiel bei der Spvg Horsthausen in Herne. © Volker Engel

Neuer Stürmer macht Mut

Nach dem 0:7 in Herne ist es sehr voreilig, den Stab über das Leistungsvermögen der Castroper zu brechen. Zumal die ersten Eindrücke bestätigt haben, dass alle SG-Neuverpflichtungen von anderen Vereinen eine Option für die Start-Elf sind. Wer sich von den eigenen A-Junioren im ersten Senioren-Jahr als tauglich für die Bezirksliga erweist, muss abgewartet werden.

Jetzt lesen

Jedenfalls hatte die SG in der alten Saison keinen Stürmer wie Levent Oral. Zu sagen, dass Oral in der Bezirksliga für viel Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen wird. Dafür muss man sich nicht zu weit aus dem Fenster hängen. Auf der linken Angriffsseite hat Sefa Ceylan noch Luft nach oben. Einen ballsicheren Eindruck hinterließ in Horsthausen auf jeden Fall Mahmut Akbaba. Die Qualitäten von Sadik Tokman stehen außerhalb jeder Diskussion. Spielmacher Mesut Aktas zeigte gute Ansätze. Es braucht aber etwas Zeit, bis der Techniker alle Laufwege der Mitspieler kennt. Bis zum vermeintlichen Saisonstart am Sonntag, 6. September, gibt dafür genug Zeit.

Verteidiger fehlt noch die Erfahrung

Die ersten drei Gegentore in Horsthausen fielen sehr früh - bis zur zehnten Minute. Der Grund dafür lag in der fehlenden Erfahrung der Innenverteidiger Marcel Ollesch und Nico Mühlegg. Als Ingmar Holtkamp später auf eine Innenverteidiger-Position rückte, stand die SG-Abwehr sicherer. Zudem hat die SG in Benedikt Meyer-Drabert einen weiteren Abwehrspieler in der Hinterhand. Er fehlte in Herne.

Die weiteren Testspieltermine der SG Castrop

ETuS Wanne - SG Castrop (26.7., 15)
Eintracht Ickern - SG Castrop (29.7., 19.30)
VfB Habinghorst - SG Castrop (2.8., 15)
Lüner SV II - SG Castrop (5.8., 19.30)
Hörder SC - SG Castrop (9.8., 15)
Arm. Bochum - SG Castrop (16.8., 15)
RW Germania - SG Castrop (19.8., 19.30)
SG Castrop - GW Erkenschw. (12.8., 19.30)
SG Castrop - Spvg Erkenschw. (23.8., 15)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt