SG Castrop enttäuscht in Gelsenkirchen auf ganzer Linie

dzFußball-Bezirksliga

Kein Tor gelang den Bezirksliga-Fußballern der SG Castrop bei einem Team, das bislang noch keinen Punkt auf dem Konto hatte. Die Niederlage fiel noch nicht einmal knapp aus.

Castrop-Rauxel

, 23.09.2019, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die SG Castrop hat enttäuscht, sehr sogar. Beim 0:4 (0:2) im Spiel beim punktlosen SC Hassel hat kein Bezirksliga-Fußballer nur annähernd Normalform auf den Platz gebracht. Trainer Dennis Dannemann nennt Gründe für dieses Desaster: „Wir haben alles vermissen lassen, wirklich alles.“

Einsatz, Wille, Zweikampfverhalten, nichts sei zu sehen gewesen von der Mannschaft, ergänzt Dannemann. Kollege Tino Westphal sei ebenso enttäuscht wie er selbst. „In der Halbzeitpause hat Tino die Jungs in der Kabine versucht aufzurütteln, was allerdings vergeblich war“, so Dannemann.

Jetzt lesen

Die SG Castrop dreht sich aktuell von Woche zu Woche um 180 Grad in ihren schwankenden Leistungen. „Ein 0:4 beim punktlosen SC Hassel ist unser Tiefpunkt. Bleibt zu hoffen, dass unsere elf Totalausfälle am nächsten Sonntag ein anderes Gesicht zeigen und wieder elf Männer sind“, so Dannemann.

Hassels 2:0 bis zur Pause ging auf das Konto von Fabian Krieger, der in den Minuten 18 und 36 den Ball bei Castrop einnetzte. Zum zweiten Abschnitt kamen Castrops Fußballer zwar engagierter aus der Kabine, blieben jedoch ungefährlicher als Hassel. Die Konsequenz: Nils Tomczik (79.) und Haris Imsirovis (90.+1) erhöhten für den SC Hassel auf 4:0.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt