Schwerin möchte eine Erfolgsserie starten, die SG Castrop muss mit dem Punkten beginnen

dzFußball-Bezirksliga

Nach dem 5:4 im Bezirksliga-Derby gegen die SG Castrop hofft der Trainer der Spvg Schwerin, dass am Sonntag, 15. September, beim SV Horst-Emscher II (15.) alles seinen normalen Gang nimmt.

Castrop-Rauxel

, 14.09.2019, 00:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schwerins Coach Hasecke sagte am Freitag: „Das war ein Derby, das man so schnell nicht vergisst, am Sonntag wird es ein anderes Spiel.“ Vielleicht ein einfaches, weil die Hausherren nach fünf Spielen noch ohne Punkt sind und schon 21 Tore kassiert haben?

Horst-Emscher II - Schwerin

(So, 13, Auf dem Schollbruch)

Hasecke warnt: „Das sehe ich anders, wir haben mit als Trainer der SG Castrop in der alten Saison trotz Führung nur unentschieden gespielt.“ Das möchte er mit den Schwerinern besser machen.

Als Tabellenvierter mit zehn Punkten bekräftigt Hasecke: „Wir sollten jetzt eine Serie starten.“ Das wäre auch wichtig, will man den Teams an der Spitze auf den Fersen bleiben. Der FC Marl (1.) steht mit 15 Zählern ganz oben. Der Erler SV hat nach vier Spielen alle zwölf möglichen Punkte.

Über das 2:3 am ersten Spieltag gegen Erle ärgert man sich auf Schwerin noch immer. Hasecke erzählte: „Da hatten wir 2:0 geführt und den Sack nicht zugemacht.“ Daraus kann die junge Mannschaft Lehren ziehen.

Am Sonntag in Gelsenkirchen wird es personelle Änderungen geben. Tobias Lübke ist auf einer Familienfeier in Rosenheim (Bayern). Kevin Wagener war unter der Woche krank. Leon Chasanis, der vor der Saison aus der A-Jugend des VfB Waltrop kam, ist angeschlagen.

SG Castrop - BV Rentfort

(So, 15, Stadion Bahnhofstr.)

Nach dem 4:5 bei der Spvg Schwerin hat es bei der SG Castrop (12.) unter im Training Gespräche gegeben. Das berichtete Spielertrainer Dennis Dannemann am Freitag: „Wir haben viel Positives aber auch wieder Negatives gesehen.“ So hätte nach dem späten 4:4 der letzte Treffer nicht fallen dürfen. Dannemann: „Das habe ich mir im Internet nicht bis zum Schluss angesehen, das tat zu weh.“

Das Positive aus der Begegnung wollten er und Cheftrainer Tino Westphal mit in die Partie gegen Rentfort (5.) nehmen. Er selbst kann mitwirken. Nach seiner Einblutung im Knöchel will er wieder auflaufen. Ausfallen werden Ingmar Holtkamp (Leistenverletzung) und Niklas Werner (Klassenfahrt).

Mit bislang acht Punkten auf der Habenseite ist Rentforter nach Aussage von BV-Trainer Lehmann „solide gestartet“ und will jetzt eine zweistellige Punktzahl erreichen.

Jetzt lesen

Rentfort-Trainer Marcel Lehmann sagte jetzt: „Vor der Saison hatte ich die Castroper als Absteiger eingestuft. Durch die knappen Ergebnisse zuletzt hat sich meine Ansicht ein wenig geändert.“ Lehmann muss auf den rotgesperrten Patrick Draxler verzichten. Dieser wurde vor den Augen seines Bruders Julian Draxler (St. Germain Paris) vom Platz gestellt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt