Scheibchenweiser Saisonabbruch gewinnt keinen Fairness-Preis

Meinung

Die Fußball-Verbände ringsum fällen derzeit Entscheidungen, wie sie mit der Saison 2020/21 umgehen. Der FLVW hat sich noch nicht wirklich bewegt. Dazu hat unser Autor eine Meinung.

Castrop-Rauxel

, 08.04.2021, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für die Castrop-Rauxeler Seniorenfußballer sind derzeit über die Tore und somit die Plätze gesperrt.

Für die Castrop-Rauxeler Seniorenfußballer sind derzeit über die Tore und somit die Plätze gesperrt. © Jens Lukas

Es ist, wie es ist: Die Corona-Pandemie wird auch am Sonntag, 18. April 2021, beim in Aussicht gestellten Lockdown-Ende noch da sein. Dadurch droht eine weitere Verlängerung der Pause für die Amateurfußballer.

Sicher ist doch schon: Im westfälischen Fußball wird es kein normales Saison-Ende geben. Höchstwahrscheinlich wird die Saison sogar annulliert. Der FLVW steckt allerdings in dieser Zwickmühle: Die Spielordnung lässt zum aktuellen Zeitpunkt einen radikalen Cut nicht zu, ohne eine Prozess-Lawine fürchten zu müssen.

Jetzt lesen

Was wir in den kommenden Wochen erleben werden, ist ein scheibchenweiser Abbruch - wenn ein Lockdown-Ende kommt. Die Staffeleiter sollen schauen, wann in ihren Staffeln die 50-Prozent-Marke aller Spiele nicht mehr erreichbar ist - dann sollen sie jeweils einen Schlussstrich ziehen.

Somit scheiden nach und nach Staffeln aus, werden ohne Wertung in die Geschichte eingehen. Eventuell - mit viel Glück - hangeln sich einige Staffeln bis zur Wertung mit Auf- und Abstieg durch. Aber: Soll das wirklich eine sportlich faire Gleichbehandlung aller Vereine sein?

Nur weil die Staffel X in ländlicher Gegend mit geringen Inzidenz-Zahlen kickt, kann es dort Auf- und Absteiger geben. Die Ruhrgebiets-Staffel Y mit hoher Inzidenz-Zahl schaut unterdessen aber in die Röhre. Aus sportlicher Sicht ist das total inakzeptabel.

Hoffentlich bleibt uns dieses Szenario erspart. So kurios es klingen mag: Für den Amateurfußball wäre es fairer, die Politik würde den Lockdown verlängern. Damit wäre der FLVW alle Sorgen los und könnte diese verflixte Saison komplett annullieren.

Lesen Sie jetzt

Nichts Genaues weiß man nicht. Diese Floskel passt zur Lage der Castrop-Rauxeler Fußballer während des zweiten Lockdowns. Unser Autor hat eine Meinung, ob und wie mit der Saison 2020/21 verfahren werden soll. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt