Sarah Kurbjun steht nicht mehr im WM-Kader

CASTROP-RAUXEL In der finalen Vorbereitungsphase für die WM in Tschechien stecken derzeit die deutschen Korfballer - und mussten schon jetzt vor Turnierbeginn mit der ersten schwierigen Situation fertig werden. Trainer Thorsten Cramer hat Sarah Kurbjun vom KC Grün-Weiß aus dem WM-Kader gestrichen.

von Von Arne Niehörster

, 23.10.2007, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sarah Kurbjun steht nicht mehr im WM-Kader

Sarah Kurbjun

Kurbjun sei unter diesen Gesichtspunkten keine mehr, die das Team vor und während der WM in Brno nach vorne bringt. "Sie konnte nicht mehr das Engagement und die Zuverlässigkeit aufbringen, die wir gebraucht hätten", erklärte Cramer. Der Rauswurf aus dem Kader "ist die einzige Konsequenz gewesen".

Kurbjun sei unter diesen Gesichtspunkten keine mehr, die das Team vor und während der WM in Brno nach vorne bringt. "Sie konnte nicht mehr das Engagement und die Zuverlässigkeit aufbringen, die wir gebraucht hätten", erklärte Cramer. Der Rauswurf aus dem Kader "ist die einzige Konsequenz gewesen".

Jetzt sind Cramer und Kupka auf der Suche nach einer Ersatzspielerin. Cramer: "Bei den vielen Absagen die wir schon bekommen haben, wird das nicht einfach." Noch habe er aber eine handvoll Kandidatinnen in der engeren Auswahl.

Lesen Sie jetzt