Probleme der SG Castrop reißen nicht ab - Erfahrener Spieler beendet Karriere

dzFußball-Bezirksliga

Nach dem Unentschieden der SG Castrop (13.) gegen die SG Suderwich (14.) reißen die Probleme nicht ab. Der Bezirksligist aus Castrop hat eine wichtige Stütze des Teams verloren.

Castrop

, 19.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Fußball-Bezirksliga musste die SG Castrop (13.) am vergangenen Sonntag einen herben Dämpfer hinnehmen, als man eine 2:0-Führung gegen die SG Suderwich (14.) zehn Minuten vor Spielende noch aus der Hand gab. Doppelt ärgerlich ist das, weil so die Chance verpasst wurde, den Abstand auf die Recklinghäuser auf acht Punkte auszubauen und somit einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen.

Spielertrainer Dennis Dannemann zeigte sich auch noch drei Tage nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: „Wir haben das Spiel zwar nicht verloren, aber es fühlt sich wie eine Niederlage an.“ Die Gründe für die Suderwicher Aufholjagd sehe er vor allem im eigenen mangelnden Selbstvertrauen und der Verkettung von unnötigen Fehlern zum Ende des Spiels.

Spielertrainer Dennis Dannemann läuft als Linksverteidiger

Dabei hatten die Castroper noch in der Winterpause am eigenen Spielsystem geschliffen und stellten mit Luce Schneider am Sonntag eine Art Stoßstürmer auf, der die Flanken von außen in Zählbares ummünzen sollte. Auch Spielertrainer Dennis Dannemann fand sich auf ungewohnter Position wieder. Statt wie normalerweise als Innenverteidiger zu agieren, war er diesmal auf der linken Außenverteidiger-Position gesetzt.

„Tino (Westphal, Anm. d. R.) und ich haben in der Winterpause festgestellt, dass ich trotz meines geringen Tempos zumindest noch die richtigen Laufwege einschlage. So können wir den Spielern helfen zu verstehen, was wir eigentlich von ihnen wollen“, erklärte er die taktische Veränderung.

Devin Helmig muss verletzungsbedingt seine Karriere beenden.

Devin Helmig muss verletzungsbedingt seine Karriere beenden. © Volker Engel

Devin Helmig beendet verletzungsbedingt seine Karriere

Neben der prekären tabellarischen Situation bereitet dem Trainer-Duo Dannemann und Westphal aber noch eine andere Baustelle Sorgen. Leistungsträger Benedikt Mayer-Drabert laboriert immer noch an einer Verletzung und steigt laut Dannemann erst in der kommenden Woche wieder ins Lauftraining ein. Somit ist ein Einsatz gegen den Tabellenzweiten FC Marl übernächste Woche noch fraglich.

Eine weitere Hiobsbotschaft ist das verletzungsbedingte Karriereende von Devin Helmig, der auch auf Grund seiner Westfalenliga-Erfahrung ein wichtiger Bestandteil der SG-Hintermannschaft war. „Weder menschlich noch spielerisch findet man in der Winterpause für die beiden einen adäquaten Ersatz. Wir setzen voll auf unseren Ist-Bestand mit Ingmar Holtkamp, Onur Sahin und Nicolas Mühlegg. Denen gilt es jetzt das Vertrauen zu schenken“, ordnet Spielertrainer Dannemann die Verletzungsmisere der SG ein.

Jetzt lesen

Dennoch gibt sich der Trainer kämpferisch: „Wir werden weiterhin jedes Spiel so angehen, dass wir etwas Zählbares mitnehmen wollen.“ Denn die Zweikampfstärke und einen sicheren Spielaufbau habe man schon gegen Suderwich gezeigt. Das gilt es dann am Sonntag, 1. März, beim Tabellenzweiten FC Marl unter Beweis zu stellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt