Pokal-Abend in Obercastrop endet mit Elfmetern

dzFußball-Kreispokal

Am Donnerstagabend lieferte sich der SV Wacker Obercastrop ein packendes Zweitrunden-Duell im Kreispokal mit dem Westfalenligisten SV Sodingen. Dieses benötigte mehr als 90 Minuten.

Castrop-Rauxel, Obercastrop

, 26.09.2019, 21:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Diese Paarung hätte eigentlich auch die Endspiel-Konstellation sein können. Das „Losglück“ führte allerdings die Landesliga-Fußballer des SV Wacker Obercastrop mit ihren ehemaligen Klassenkameraden des SV Sodingen (Westfalenliga) bereits in der zweiten Runde zusammen. Es war ein Duell auf Augenhöhe an der Karlstraße.

Letztlich erreichten die Wackeraner durch ein 7:6 (2:2) nach Elfmeterschießen gegen ihre Gäste aus Herne am Donnerstagabend die dritte Kreispokalrunde. Vom Punkt waren gegen 21.30 Uhr Dirk Jasmund, Sven Ricke, Jürgen Duah, Robin Franke und Marc Schröter erfolgreich.

Den Ball in den Himmel geschossen

Wacker-Keeper Christopher Ebeling meisterte zwei Schüsse. Der letzte Herner Schütze, Dominik Meißner, schoss den Ball in den Castrop-Rauxeler Abendhimmel.

Martin Kapitza hatte den SV Wacker mit 1:0 (25.) zunächst in Führung gebracht. Nachdem er in den Minuten zuvor einige Fouls über sich ergehen lassen musste, setzte er sich nach einer Vorlage von Serhat Can über die linke Seite durch und traf per Rechtsschuss ins lange Eck.

Die robust auftretenden Sodinger antworteten vor 75 Zuschauern in der Erin-Kampfbahn noch vor der Pause mit dem 1:1 (38.). Sie überrannten die linke Obercastroper Abwehrseite. Nach einem Querpass stand Julian Kaminski 16 Meter vor Torwart Ebeling frei und traf.

Jetzt lesen

Nach dem Seitenwechsel netzte Kaminski auch zum Herner 2:1 (60.). Marius Hoffmann verlor im eigenen Strafraum den Ball an Jamal El Mansoury. Dieser bediente Kaminski, der ohne große Mühe einnetzte.

Kurz zuvor wurde ein elfmeter-würdiges Foul an Serhat Can nicht geahndet und sogar als Schwalbe mit einer Gelben Karte bewertet. Dennoch ließen sich die Obercastroper nicht lange bitten. Nach einem abgewehrten Eckball war Robin Franke nach der nächsten Hereingabe zur Stelle und traf aus fünf Metern zum 2:2 (66.).

In der 76. Minute hatte Julian Ucles Martinez mit einem Schuss an die Unterkante der Latte den Wacker-Siegtreffer auf dem Fuß.

Jetzt lesen

Es steht nunmehr fest: Die Kreisliga-B-Kicker von Victoria Habinghorst bekommen es in der dritten Kreispokalrunde mit dem Favoriten Obercastrop zu tun. Auch die weiteren Pokal-Partien mit heimischer Beteiligung sind klar: Dabei hat der FC Frohlinde (Landesliga) beim ASC Leone (Kreisliga B) vermeintlich leichtes Spiel. Der Kreisliga-A-Spitzenreiter FC Castrop-Rauxel hat einen dicken Brocken aus dem Weg zu räumen: Der Westfalenliga-Vierte DSC Wanne kommt zum Fuchsweg.

Kuriose Komfortzone für Schwerin

In einer kuriosen Komfortzone befindet sich Bezirksligist Spvg Schwerin. Nach dem 6:0 bei BW Börnig (Kreisliga C) zogen die Blau-Gelben für die zweite Runde ein Freilos. Dies passierte auch bei der Auslosung der dritten Runde. Schwerins Trainer Dennis Hasecke meinte am Donnerstag: „Es ist ja ganz nett, schon in der vierten Runde zu stehen. Aber spielen wäre eigentlich auch mal ganz schön.“

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt