Nur Spvg und Victoria spielen um den Kreispokal

Frauenfußball: Hallenturnier

Nur zwei von vier heimischen Frauenfußball-Teams vertreten die Castrop-Rauxeler Farben beim Turnier um den Hallen-Kreispokal am Sonntag, 3. Januar: In der Einteilung der Vorrundengruppen, die jetzt vorgenommen wurde, tauchen lediglich die Namen der Bezirksligisten Spvg Schwerin und Victoria Habinghorst auf.

CASTROP-RAUXEL

, 14.12.2015, 14:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bezirksligist SC Arminia Ickern und sowie der B-Kreisligist SuS Pöppinghausen haben ihre Teilnahme für das Turnier  in der Sporthalle am Herner Westring abgesagt.

Claus Pagenkämper, Trainer von Victoria Habinghorst, kommt der Termin des Wettbewerbs nicht gelegen. Er geht davon aus, dass er während der Weihnachtsferien kein Team auf die Beine stellen kann. Er hat im Kader einige Schülerinnen und Auszubildende.

Für Holger Bombien, Coach der Spvg Schwerin, steht der Termin indes dick im Terminkalender: "Wir haben einen Kader von 19 Spielerinnen. Da finden sich immer sechs, sieben, die dort mitkicken wollen."

Nicht genügend Spielerinnen

Monika Leo, die als Co-Trainerin bei Arminia Ickern während der Winterpause aufhören will, weiß von der Personalknappheit in Ickern. Am Sonntag auf dem Feld gegen Habinghorst war ihr Team gar nur zu neunt angetreten. Und: Im vergangenen Jahr wurde Spielführerin Vanessa Schulz beim Hallenpokal schwer am Knie verletzt.

Der SuS Pöppinghausen kann nicht genügend Spielerinnen aufbieten. Geschäftsführer Oliver Schmalöer berichtet: "Wir hatten auch bereits für die Hallen-Stadtmeisterschaft abgesagt, daher war es klar, dass wir auch in Herne absagen." Die Stadtmeisterschaft hätte ebenfalls am 3. Januar über die Bühne gehen sollen, wurde aber abgesagt.

Lesen Sie jetzt