Nachwuchs der SG Castrop geht ohne Kapitän die Mission „Aufstieg“ an

dzJuniorenfußball

Die B-Junioren-Fußballer der SG Castrop spielen ab dem 16. Juni in der Bezirksliga-Aufstiegsrunde. Zunächst fehlt ein wichtiger Spieler. Und es gibt eine Wiedersehensfeier.

Castrop

, 06.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Der Countdown läuft. Ab Sonntag, 16. Juni, sind die B-Junioren-Fußballer des Kreisliga-A-Meisters SG Castrop in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga am Ball. Die erste Reise geht für das Team von SG-Trainer Timo Muth in das Bergische Land. Dort ist der SC Obersprockhövel (Meister Kreisliga A Hagen) beheimatet.

Die Castroper werden hier nicht in Bestbesetzung auflaufen können. Denn ihr Kapitän Luca Seegers muss eine Sperre nach einer Roten Karte im abschließenden Meisterschaftsspiel beim FC Frohlinde (3:2) absitzen.

Ausgeglichene Gruppe

Insgesamt vier Gegner warten auf die Castrop-Rauxeler Nachwuchskicker, von denen einige bereits im vergangenen Jahr Erfahrung in dieser Relegation sammeln konnten.

Coach Muth , dessen Team vor zwölf Monaten Vorletzter der Aufstiegsrunde wurde, sagte am Donnerstag: „Ich denke, dass die Gruppe recht ausgeglichen ist. Im vergangenen Jahr gab es mit dem SSV Buer einen großen Favoriten – und der hat alle Spiele gewonnen.“

Wiedersehen mit Daniel Nowak

Von Obersprockhövel und Westfalia Wethmar (Meister Unna/Hamm) habe er sich bereits ein Bild gemacht, berichtete Timo Muth – und meint mit Blick auf die beiden Aufstiegsplätze: „Ich denke, dass wir nicht chancenlos sein werden. Bei uns dürfen aber bestimmte Spieler nicht ausfallen.“ Sein Team müsse viermal jeweils eine Topleistung abrufen.

Mit einem Sieg in Obersprockhövel zu starten, wäre Gold wert, glaubt Muth. Denn am zweiten Spieltag hat seine Mannschaft spielfrei und würde ohne Punkt auf dem Konto womöglich der Musik komplett hinterherlaufen. Einen Vorteil hat der spielfreie Mittwoch, 19. Juni, allerdings: Hier kann Timo Muth die kommenden Gegner, BV Rentfort und BSV Menden, die bislang noch schwer einzuschätzen sind, in Gladbeck beobachten. Menden, Meister des Fußballkreises Iserlohn, ist der abschließende Gegner der SG Castrop am Sonntag, 30. Juni.

Wenn es zuvor am Sonntag, 23. Juni, im Stadion an der Bahnhofstraße gegen Westfalia Wethmar geht, wird ein Wiedersehen gefeiert. Denn die Gäste aus Lünen werden von Daniel Nowak betreut, der in der Saison 16/17 sowie bis Januar 2018 A-Junioren-Trainer der SG Castrop war.

Timo Muth sagte am Donnerstag: „Weil wir unsere beiden Heimspiele sonntags bestreiten, hoffen wir auf die Unterstützung vieler Castrop-Rauxeler. Der Coach kann auf die Heimstärke seiner Schützlinge setzen. Denn daheim hat die SG in dieser Saison ihre Partien allesamt gewonnen – und blieb auswärts ungeschlagen.

Ein Trio kann den Aufstieg auskosten

Drei Akteure aus dem aktuell 21 Mann starken B-Junioren-Kader der SG Castrop können den möglichen Aufstieg auskosten: Jonas Cebula, Luis Waldmann, Can Doering aus dem Jahrgang 2003 spielen auch in der kommenden Saison 2019/20 in dieser Altersklasse. Die weiteren 18 Nachwuchsfußballer rücken mit Timo Muth zu den A-Junioren auf. Der Coach erklärte: „Wir werden wohl auch ein A2-Junioren-Team melden.“

Nils Nölle wird neuer Trainer

Im Erfolgsfall werde für das künftige B-Junioren-Team der Klassenverbleib in der Bezirksliga das vorrangige Ziel sein, sagte Timo Muth. Neben dem Trio, das er hinterlässt, bilden die aktuellen B2-Junioren sowie die aufrückenden C1-Junioren den neuen Kader. Muth hofft zudem auf einige Neuzugänge von anderen Vereinen. Als neuer B-Junioren-Trainer wird Nils Nölle das Zepter schwingen.

In den Altersklassen der A- und C-Junioren vertreten zwei Herner Teams die Farben des heimischen Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel. Bei den A-Junioren ist Firtinaspor Herne Meister vor der SG Castrop (2.) geworden – und setzt sich mit ASSV Letmathe, FC Overberge, FSV Gevelsberg und VfB Kirchhellen auseinander. Titelträger der C-Junioren wurde die Spvg Horsthausen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt