Malte Jakschik holt sich sechsten EM-Titel

Rudern

Welcher Sportler kann solch eine Erfolgsbilanz vorweisen? Sechs Titelgewinne bei Europameisterschaften. Einer kann es jetzt – und er stammt vom RV Rauxel: Malte Jakschik.

Henrichenburg

, 03.06.2019, 14:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Malte Jakschik holt sich sechsten EM-Titel

Malte Jakschik vom RV Rauxel © Seyb

Der Ruderer Malte Jakschik vom RV Rauxel hat am Sonntag mit dem Deutschland-Achter bei der Europameisterschaft auf dem Rotsee in Luzern (Schweiz) den Titel verteidigt. Für den Achter war es bereits der siebte EM-Sieg in Serie.

Besonderes Ambiente in Luzern

Jakschik sagte nach dem Erfolg: „Für mich persönlich war es der sechste EM-Titel im Achter, das ist schon cool. Die Möglichkeit Gold zu gewinnen, ist immer etwas Besonderes, vor allem noch in diesem Ambiente hier in Luzern. Das Gesamtpaket an diesem Wochenende passte.“

Dabei habe der Start seines Teams diesmal gar nicht gut geklappt. Womöglich sei sein Team ein bisschen überdreht und übermotiviert gewesen. Jakschik: „Aber wir haben uns mental davon nicht kaputt kriegen lassen.“

Briten auf Rang zwei

Nach 500 Metern hatte sich ein Führungstrio herauskristallisiert: Der Deutschland-Achter, die Niederlande und Großbritannien lieferten sich einen Bord-an-Bord-Kampf um den ersten Platz.

Auf den zweiten 1.000 Metern zeigte das deutsche Flaggschiff seine Klasse und erarbeitete sich mit einem starken und sehr effektiven Zwischensprint einen Luftkasten Vorsprung auf die Konkurrenz. Am Ende überquerte der Deutschland-Achter mit 5:25,68 Minuten vor Großbritannien (5:26,55) und den Niederlanden (5:27,97) die Ziellinie.

Lesen Sie jetzt